20.10.2017 - Impressum
Druckversion
Auftragsliste(PDF)
Deutsch | Englisch 
Künstlerindex

Künstlerindex Auktionshaus Michael Zeller

Aktueller Buchstabe K

Von allen Künstlern, die in diesem Künstlerindex aufgeführt sind, wurden in unseren Kunstauktionen Originale (Gemälde, Zeichnungen und Werke der Bildhauerkunst) angeboten.


Sollten Sie Werke dieser oder anderer Künstler besitzen und wollen diese versteigern, kontaktieren Sie uns.
Für Schätzungen und Begutachtungen stehen wir ebenfalls zu Ihrer Verfügung. Beachten Sie bitte, dass dies nur vom Original möglich ist und hier für Kosten entstehen.

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 
Name Vorname Geburt Geburtsort Gestorben Sterbeort Wirkungskreis
Kaan Arthur 1867 Klagenfurt 1940 Wien
Kaan-Albest Julius von 1874 München 1942 Berlin Studierte bei R. Bacher und H. Heller an der AdBK Wien. Im WK I als Kriegsmaler tätig
Kabis Carl 1855 Karlsruhe Studierte in Karlsruhe bei Schmidt-Reutte, Conz und Bergmann. Lebte in Pforzheim
Kacz Komaromi 1880 Komarom Tätig in Budapest
Kaczmarek Anton Um 1930 in Wattenscheid tätig genannt
Kadar Livia 1894 Budapest Stellte im Salon aus. Ab 1928 tätig in den USA
Kádár Béla (Adalbert) 1877 Budapest 1955 Budapest Stellte wiederholt im Berliner `Sturm` aus
Kadlec Franz 1841 Wien 1920 Wien U.a. Porzellan- und Emailmaler an der Manufaktur
Kaemmerer Johann Hendrik 1894 Den Haag Tätig in Den Haag
Kaesbach Rudolf 1873 Mönchengladbach War tätig in Hanau, Paris und Brüssel, ab 1904 in Berlin
Kager Erica von 1890 Zürich 1978 Bozen War Schülerin von H. Knirr und W. Thor in München. Studienaufenthalte in Paris, Wien und Rom. Ab 1913 in Chur, ab 1917 in Bern, nach 1935 in New York ansässig
Kagie Johannes Leonardus, gen. Jan 1885 Den Haag 1971 Den Haag War tätig in Den Haag
Kahler Eugen von 1882 Prag 1911 Prag Schüler von Stuck und Habermann. Enger Freund von Hans Purrmann. Gehörte zur Gruppe der `Blauen Reiter`. War tätig in Prag, München und Paris. Während seiner Pariser Zeit stand er den Malern des Café
Kahler Carl Linz Ab 1875 Schüler an der Münchner Akademie bei L. Löfftz und Lindenschmit. Stellte 1881-88 in Berlin, München und Wien aus. War tätig in München
Kahn Max 1857 Mannheim Verbrachte seine Jugend in Ffm. Studierte dort 1881-82 bei Angilbert Goebel, später in München bei Karl Karger, Gysis und Löfftz. Ging nach Paris an die Akademie Julian. Bereiste Italien und Holland..
Kaindl Franz 1932 Stollberg/NÖ. Studierte an der AdBK Wien u.a. bei H. Boeckl und S. Pauser. Lebt in Gaweinstal im Weinviertel
Kaiser Eduard 1855 La Chaux de Fond Stellte ab 1886 aus. Tätig u. a. in Italien, Frankreich und Belgien
Kaiser Heinrich 1813 Stans 1900 Schweizer Maler. Tätig u. a. in Rom
Kaiser Johann Wilhelm 1847 Amsterdam 1920 Hilversum
Kaiser Richard 1868 Magdeburg 1941 München Studierte bei Bracht in Berlin. Wurde 1895 Mitglied der Münchner Sezession
Kaiser Bertha 1875 Kitzingen War tätig in München und Mitglied der Luitpold-Gruppe
Kaiser Hermann 1887 Ilmenau/Thüringen Tätig in Leipzig, München und Dresden.
Kaiser Wilhelm 1920 Baden bei Wien Tätig in St. Florian
Kaiser Thomas 1948 Hamburg Studierte bei Max H. Mahlmann. Mitbegründer der Künstlergruppe `Programme`. Tätig in Hamburg
Kaiser-Herbst Carl 1858 Wien 1940 Wien Stellte in London, Paris, München und Wien aus
Kalb Rudolf Landschafter in München und Oberbayern. Stellte 1899 in München und Berlin aus. 1930 in Bad Tölz tätig genannt
Kalb Edmund 1900 Dornbirn 1952 Dornbirn Studierte an der ABK München. War tätig in Dornbirn. Er zählt zu den großen Außenseitern der österreichischen Kunst der Zwischenkriegszeit. Große Teile seines bildnerischen Werkes gingen verloren
Kalbhenn Horst 1929 Frankfurt a.M. 2012 Blitzenreute/Kreis Ravensburg Ab 1937 im Kreis Ravensburg tätig. Mitglied der Secession Oberschwaben-Bodensee
Kalckreuth Patrick von 1892 Starnberg 1970 Starnberg
Kalckreuth Pauline Gräfin von 1930 in München tätig genannt
Kalckreuth Jo von 1912 Straßburg 1984 Riedenburg/Altmühl Studium in Düsseldorf und Frankfurt, u.a. bei W. Baumeister
Kalckreuth Eduard Stanislaus Graf von 1820 Kozmin bei Posen 1894 München Studierte in Berlin und Düsseldorf (bei Schirmer). Wurde 1853 als Professor nach Weimar berufen. Ab 1883 in München tätig. Wurde zahlr. ausgezeichnet. Mitglied der Ak. Amsterdam, Berlin und Rotterdam
Kalckreuth Christine Gräfin von 1898 Karlsruhe Schülerin ihres Vaters Leopold Graf von Kalckreuth und von Emil Orlik. War tätig in München und Berlin
Kalckreuth Leopold Karl Walter Graf von 1855 Düsseldorf 1928 Gut Eggesen bei Hittfeld
Kalicza Erzsébet 1876 Karcag 1943 Budapest War ab 1910 in München tätig
Kallmeyer Hans 1882 Erfurt 1961 Bayreuth Studierte an der Dresdner Akademie. War in Dresden und Königsberg tätig
Kallmeyer-Mehlhorn Margarethe 1930 in München tätig genannt.
Kallmorgen Friedrich 1856 Altona 1924 Grötzingen/Karlsruhe
Kàlmàn Peter 1877 Zsablya/Ungarn 1948 Nussdorf/Inn Schüler von Löfftz, Wagner und Franz von Stuck. War tätig in Budapest, München und Rom
Kalmár Georg 1913 Wien 1994 New York
Kalmus Leo 1904 Wien 1986 Bern 1929-47 tätig in Bern, anschließend in Vorarlberg
Kalot Walter 1909 Glatz (Schlesien) 1996 Oberstdorf Studierte an der Staatl. Akademie Breslau und an der Hochschule der Künste Berlin u.a. bei Otto Müller und Emil Orlik
Kalous Josef 1887 Wien 1974 Wien
Kalous-Scheffer Gret 1892 Wien 1925 Wien
Kaltenmoser Kaspar 1806 Horb/Neckar 1867 München
Kaltenmoser Karl 1853 München 1923 München Sohn des Kaspar Kaltenmoser. Stellte ab 1909 im Münchner Glaspalast aus
Kämmerer Paul 1868 Stuttgart Ab 1895 tätig in Rom, ab 1900 in Tägerwilen/Schweiz
Kämmerer Robert 1870 Lippstadt i. W. Tätig in Berlin-Zehlendorf
Kammerer Marcel 1878 Wien 1959 Wien
Kampf Arthur 1864 Aachen 1950 Castrop-Rauxel War tätig in Düsseldorf, dort ab 1893 Professor an der Akademie. 1915-25 Direktor der Hochschule für bildende Künste in Berlin
Kampf Eugen 1861 Aachen 1933 Düsseldorf Studierte in Düsseldorf (bei Dücker), in Antwerpen und Brüssel. Mitbegründer des St. Lukas Klubs und des Deutschen Künstlerbundes. Ab 1889 in Düsseldorf ansässig
Kampf Ari Walter 1894 Düsseldorf
Kämpffer Eduard 1859 Münster i. W. Lebte in Breslau, München, Düsseldorf und Rom
Kamphuijsen Jan 1760 Amsterdam 1841 Amsterdam
Kampis Bánrévy Magda 1911 Budapest 1987 Biberach
Kampmann Alexander 1898 Elberfeld Bereiste Frankreich, Spanien, England und die Schweiz
Kampmann Gustav Wilhelm 1859 Boppard 1917 Godesberg
Kampmann-Freund Johanna 1888 Wien 1940 Wien Ab 1913 Mitglied des Künstlerbundes. Erhielt 1927 den österreichischen Staatspreis
Kandinsky Wassily 1866 Moskau 1944 Neuilly sur Seine
Kandl Johanna 1953 Mistelbach
Kandler Ludwig 1856 Deggendorf 1927 München Lebte in München.
Kandler Wilhelm 1816 Kratzau 1896 Prag
Kane John 1860 West Calder/Schottland 1934 Pittsburgh/Penn. Stellte international aus
Kannemans Christian Cornelis 1812 Breda 1884 Breda Hoch ausgezeichneter Maler
Kannengiesser Georg 1814 Neustrelitz 1900 Neustrelitz Tätig in Düsseldorf, Berlin, München und Südeuropa. Lehrer der Großherzogin von Mecklenburg-Strelitz
Kanoldt Edmund Friedrich 1845 Großrudestedt/Thüringen 1904 Bad Nauheim Schüler von Preller in Weimar
Kanz C Sohn und Schüler von Carl Christian Kanz. Stellte 1835-39 aus
Kapell Paul 1876 Ostrowo bei Posen 1943 Stuttgart
Kapfhammer Adolf 1867 München Stellte ab 1912 im Münchner Glaspalast aus. 1930 noch in München tätig genannt
Kaphammel Günther 1926 Wittenberg 2002 Braunschweig Daten vom Sohn des Künstlers mit E-Mail vom 1.7.03 (war laut dessen Angaben n i c h t in Düsseldorf tätig)
Kaplan Hubert 1940 München Tätig in München. Pseud. Franz Mark
Kappa-Kocherscheidt Kurt 1943 Klagenfurt 1992 Wels Studierte an der AdBK Wien sowie in Zagreb. 1968 Gründungsmitglied der Gruppe `Wirklichkeiten` neben Peter Pongratz, Martha Jungwirth, Franz Ringel u.a. Teilnahme an der Documenta IX
Kappis Albert 1836 Wildberg/Nagold 1914 Stuttgart Studierte in Stuttgart, ab 1860 in München. 1880-1905 Professor an der Stuttgarter Akademie
Kappstein Carl Friedrich 1869 Berlin 1933 Berlin Schüler der Berliner Akademie bei Woldemar Friedrich, F. und P. Meyerheim. 1893-94 und 1897-99 in Italien und Sizilien. Stellte ab 1893 auf dem großen Kunstausstellungen in Berlin und München aus, ab
Kaprow Alan Amerikanischer Maler des 20. Jh., der in enger Verbindung zu Duchant, Calder und Tinguely steht
Kaps Ernst Tätig in Wien um 1848
Karasek Nina (Franziska) 1883 Kuttenberg Tätig in Wien 1912-33
Kärfve Fritz 1880 Malmö 1967 Malmö Studierte an der Kunstvereinsschule Stockholm und an der Akademie Colarossi Paris. Bereiste Holland, Belgien, Italien und Frankreich
Karger Josef 1901 Österreichischer Maler. Ansässig in Eisenberg/Ostsudetengau
Karger Carl 1848 Wien 1913 Wien
Kargl Franz Theodor 1834 Wien Schüler der Wiener Akademie bei Johann Nepomuk Geiger. Unternahm 1875 eine Studienreise nach Italien. Er zeichnete u.a. die Kartons für die Fenster der Kirche in Vaduz
Kargl Rudolf 1878 Wien 1942 Mödling
Karlinsky Anton Hans 1872 Wien 1945 Wien
Karlsen Thea 1931 Essen Stellt seit 1987 aus. Tätig in Lindau
Karmann Franz 1854 Brünn 1882 Brünn
Karnec Josef-Emil Schüler von Ziem. Tätig in Paris
Kärner Theodor 1884 Hohenberg/Eger 1966 München 1905-18 Mitarbeiter der Manufaktur Nymphenburg, ab 1918 freier Mitarbeiter der Firma Rosenthal
Kárpáthy Jenö (Eugen) 1870 Debrecen 1950 Budapest Studierte in Budapest, Paris und Brüssel. Verbrachte 23 Jahre in Belgien, bevor er 1916 nach Budapest zurückkehrte
Karpellus Adolf 1869 Neu Sandec/Galizien 1919 Wien Studierte an der Wiener Akademie bei Griepenkerl und Trenkwald sowie in Paris bei Fleury und Lefèvre. Ab 1905 Mitglied des Wiener Künstlerhauses
Kars Georg 1882 Kralupy bei Prag 1945 Genf War tätig in München, Spanien und Portugal, nach 1907 zumeist in Paris
Karsch Joachim 1897 Breslau 1945 Großgandern (Oder)
Kartsch Marie 1848 Salzburg Tätig in Wien und der Steiermark, ab 1874 in Berlin
Kasialos Michael 1885 Assia/Zypern 1974 Assia
Kasimir Luigi (Alois Heinrich) 1881 Pettau/Steiermark 1962 Wien
Kasimir Raoul Wiener Graphiker. Wie sein Vater Luigi Kasimir war er spezialisiert auf Städte und Landschaftsansichten
Kasimir Robert 1914 Wien 2002 Studierte an der Wiener Akademie. Erhielt ein Stipendium für Philadelphia. Einer der erfolgreichsten österreichischen Graphiker seiner Zeit
Kaslatter-Bernardi Katharina 1889 Wolkenstein/Gröden War tätig in Wolkenstein
Kasnya Béla 1888 Budapest War tätig in Paris
Kaspar Paul 1891 Wien 1953 Wien
Kasparides Eduard 1858 Krönau (Mährisch Trübau) 1926 Wien
Kasprzak Stepan 1889 Lovice/Warschau
Kastály István 1892 Kisvárda 1991 Eger Studierte ab 1911 in München, ab 1913 in Budapest; ab 1922 ansässig ebenda
Kastenholz Bernd 1949 Speyer 1967-73 Studium an der AdBK Stuttgart
Katavic Ivo Roberto 1935 Imota/Kroatien Tätig in Kroatien
Kate Hermann Frederik Carel ten 1822 Den Haag 1891 Den Haag Schüler von Kruseman
Kater William H. Stellte 1836-76 in der R. A. aus
Kath Ludwig 1886 Kiel War tätig in Karlsruhe und Berlin, wo er ab 1907 regelmäßig ausstellte
Katoglu Oya 1940 Istanbul Stellt seit 1970 aus
Katterfeldt Carl Georg Theodor Lübeck 1868 - 1880/81 in Lübeck nachweisbar, wo er auch verstarb
Katz Robert 1870 Freiburg 1916 Karlsruhe
Katzenstein Louis 1822 Kassel 1907 Kassel Tätig in Kassel, Italien, Paris und England
Katzer Anton 1863 Wien 1940 Wien
Kau Georg 1870 Neuss War tätig in Berlin, ab 1897 in München
Kauba Carl 1865 Wien 1922 Wien
Kauders Georg 1882 Wien Ansässig in München
Kauffmann Angelica (Maria Anna A. Catharina) 1741 Chur 1807 Rom
Kauffmann Hugo Wilhelm 1844 Hamburg 1915 Prien/Chiemsee Studierte am Städel'schen Institut Frankfurt. Lebte in Kronberg und Düsseldorf, ab 1871 in Prien
Kauffmann Paul Adolph 1859 Belfort Tätig im Elsaß
Kauffmann Hermann d.Ä 1808 Hamburg 1889 Hamburg 1824-27 Schüler bei Gerdt Hardorff d.Ä. in Hamburg. Ging anschließend nach München, wo er eng mit Peter von Hess, Heinrich Bürkel und Max J. Wagenbauer verkehrte
Kauffungen H 1856 Wiener Landschafter
Kaufhold Rudolf 1911 Saarbrücken War tätig in Freiburg/Breisgau
Kaufhold August 1884 Bremen 1955 Dötlingen/Oldenburg Studierte in Dresdenund bei Zügel in München
Kaufmann Adolf 1848 Troppau 1916 Wien War tätig in Paris, München, Berlin und Düsseldorf. Bereiste halb Europa und den Orient. Ab 1890 in Wien tätig. Stellte bis 1913 in Wien und München aus. Pseud.: Guyot, A.Jarptmann, Jean Madura ...
Kaufmann Hugo 1868 Schotten/Hessen 1919 München
Kaufmann Karl 1843 Neuplachowitz 1905 Wien Pseud.:Byon,H.Carnier,W.Carnier,H.Engmann,R.Gellert, F.Gilbert,B.Gruber,O.Halm,M.Heger,Hobart,Holmstedt,L. van Howe,R.Jäger,Laarsen,Lambert,Lundberg,Charles Marchant,F.Marchant,J.Marchant,J.Mertens
Kaufmann Wilhelm 1895 Wien 1975 Wien Erhielt 1938-45 Malverbot. Wurde 1949 zum Professor ernannt. Mitglied der Wiener Sezession und des Künstlerhauses
Kaufmann Hugo Wilhelm 1844 Hamburg 1915 Prien/Chiemsee Studierte am Städel'schen Institut Frankfurt. Lebte in Kronberg, Düsseldorf und Paris. Ab 1871 in Prien ansässig
Kaufmann Angelika 1935 St. Ruprecht/Villach Stellt seit 1963 international aus
Kaufmann Lily Elisabeth, geb. Skeaping Liverpool 20. Jh.
Kaufmann Isidor 1853 Arad/Ungarn 1921 Wien
Kaufmann Josef Klemens 1867 Luzern 1926 Zürich
Kaufmann Arthur 1888 Mühlheim (Ruhr) 1971 Nova Friburgo (Brasilien) Studierte an der KA Düsseldorf bei P. Janssen und bei Le Fauconnier an der Academie Julian in Paris. 1919 Mitbegründer von `Das Junge Rheinland`. Emigrierte 1936 in die USA
Kaufmann Johannes 1962 Dornbirn Lebt in Schwarzach (Vorarlberg)
Kaul August 1873 Hamburg 1949 Düsseldorf Maler der Düsseldorfer Schule
Kaulbach Paul Anton 1864 Hannover 1930 Berlin War tätig in Hannover, München und Berlin
Kaulbach Hermann 1846 München 1909 München War tätig in München und am Schliersee
Kaulbach Friedrich August von 1850 München 1920 Ohlstadt bei Murnau
Kaulbach Wilhelm von 1805 Arolsen 1874 München
Kaus Max 1891 Berlin 1977 Berlin Durch Bekanntschaft mit Heckel Hinwendung zum Expressionismus. Ab 1920 Mitglied der Freien Sezession. Während der NS-Zeit geächtet. Ab 1940 ordentlicher Professor an der HS für Bildende Künste Berlin
Kauzmann Paul 1874 Geislingen a. d. Steige 1951 Kaufbeuren Studierte in Stuttgart und München bei Gröber und Buttersack. Stellte 1912-26 im Münchner Glaspalast aus.
Kavan Frantisek 1866 Lhota Vichovska bei Jilemnice 1941 Libun Studierte an der Prager Akademie bei J. Marak. Mitglied der Tschechischen Akademie. Malte direkt vor der Natur in lichter impressionistischer Manier
Kawerau Johanna Portraitmalerin in Berlin. Stellte 1878-92 aus
Kayser-Eichberg Carl 1873 Eichberg/Schlesien War tätig in Berlin. Stellte ab 1900 u.a. in der Großen Berliner Kunstausstellung und im Münchner Glaspalast aus
Kazacsay Luise (geb. Hirsch) 1872 Budapest War tätig in Budapest
Kebbell William Francis Erwähnt in London bis 1938. Stellte 1915-38 in der R. A. aus
Kécdi-Kovács Laszlo 1864 Puszta-Alsocikola
Keck Emil 1867 Wildpoldsried bei Kempten 1935 München Stellte ab den 1890er Jahren in München aus
Keck Otto 1873 Oberstaufen 1948 Immenstadt War tätig in Goßholz bei Lindenberg
Keck Paul 1904 Überlingen 1973 Goßholz bei Lindenberg
Keck H War tätig in Deutschland 1900 - 1922
Keck Karl 1893 München War tätig in München
Kehren Joseph 1817 Hülchrath bei Düsseldorf 1880 Düsseldorf
Kehrer Christian Wilhelm Karl 1770 Erbach/Odenwald 1869 Erbach/Odenwald Wurde auf Kosten seines gräflichen Herren 1791-99 in Würzburg durch Christoph Fesel ausgebildet
Kehrmann Jean Louis 1865 Koblenz 1891 Rhens Besuchte die Düsseldorfer und Karlsruher Akademie; Meisterschüler von Schönleber. Wurde 1888 ausgezeichnet
Keil Bernhard 1624 Helsingör 1687 Rom
Keil Peter Robert 1942 Züllichau/Schlesien Studierte an der AdBK Berlin (lernte u.a.Baselitz und Lüpertz kennen). Mitglied der Gruppe `Die großen Wilden von Berlin`. Stellte 1965 in der Großen Berliner Kunstausst.aus. Tätig in Berlin u.Hollyw.
Keirincx Alexander 1600 Antwerpen 1652 Amsterdam
Keiser Josef 1859 Zug War tätig in Basel
Keitel Otto 1862 Braunschweig 1902 München-Pasing
Kelder Antonius Bernardus (Toon) 1894 Rotterdam Tätig in Den Haag
Keller Carl Biel/Schweiz Stellte 1852 - 1919 aus
Keller Ferdinand 1842 Karlsruhe 1922 Baden-Baden
Keller Oskar 1894 Heilbronn Studierte bei Obier und Breyer an der Stuttgarter Akademie. War tätig in Stuttgart
Keller Richard 1885 Plauen Tätig in Plauen
Keller Albert von 1844 Gais/Appenzell 1920 München Studierte in München bei von Hagn und von Ramberg. Ab 1892 Mitglied der Münchner Sezession. Wurde 1898 geadelt
Keller Max 1916 Zürich War tätig in Zürich und Paris; ansässig im Tessin
Keller Laurent Friedrich 1875 Monaco 1968 Studierte in Frankfurt an der Städelschule und an der AdBK sowie an der Münchner Akademie bei Adolf von Hildebrand. War ansässig in Frankfurt
Keller Friedrich von 1840 Neckarweihingen 1914 Abtgemünd Schüler von Lindenschmit an der Münchner Akademie. Eng befreundet mit Stuck und Thoma
Keller Rudolf 1913 Neuhausen 1974 Schaffhausen
Keller Alfred 1875 Graz 1945 Graz Studierte in Graz. Unternahm zahlreiche Studienreisen durch Europa und die USA. War 5 Jahre in Spanien tätig, später Professor in Wien
Keller Erich 1919 Konstanz 2010 Costigliole d'Asti
Keller Ludwig Paul Wilhelm 1865 Duisburg 1925 Düsseldorf Studierte an der Düsseldorfer Akademie bei Peter Janssen, später dort Lehrer
Keller Walter 1901 Hornussen (Aargau) 1994 Kilchberg (Zürich)
Keller Herbert 1900 Konstantinopel 1979 Karlsruhe Studierte ab 1916 an der KA Konstantinopel bei Cali Ibrahim, an der Akademie Karlsruhe bei A. Haueisen, W. Georgi, W. Conz. Unternahm zahlreiche Studienreisen nach Frankreich, Spanien und Italien.....
Keller, gen. Keller-Reutlingen Paul Wilhelm 1854 Reutlingen 1920 München Studierte an den Akademien Stuttgart und München. Trat 1892 der Münchner Secession bei. Stellte im Münchner Glaspalast, der Secession und auf der Großen Berliner Kunstausstellung aus
Keller-Hermann Marie 1868 Wien 1952 Utting bei Dachau Schülerin von Olga Wiesinger-Florian in Wien und Weishaupt in Dachau. Stellte im Münchner Glaspalast und der Berliner Sezession aus
Keller-Kühne Josef Waldemar 1902 München Zügel-Schüler. War tätig in München
Kellerhals Richard 1878 München Lebte in Berlin
Kellermann Karl 1881 Konstanz 1968 Salem oder Konstanz
Kellner Wilhelm 1916 1. WK
Kellner Georg d.J 1874 Nürnberg 1924 Nürnberg
Kelly Ellsworth 1923 Newburgh/N.Y. Lebt in New York
Kelterborn Ludwig Adam 1811 Hannover 1878 Basel
Kéméndy Jenö (Eugen) 1860 Szászváros 1925 Budapest
Kemeny Nandor 1885 Salgatarjan Tätig in München und Paris, später in Budapest
Kemeny Zoltan 1907 Banica 1965 Zürich
Kempe Fritz 1898 Leipzig Tätig in Dresden
Kempf Heinz 1959 Ludwigshafen Tätig in Neustadt (Weinstraße)
Kempf Edler von Hartenkampf Gottlieb Theodor 1871 Wien 1964 Achrain bei Kitzbühel Stellte in Wien, München und Dresden aus
Kempin Eckhard 1941 Neu-Schönwalde (Pommern) Lebt und arbeitet in Weimar
Kende Géza 1889 Nagybecskerek 1952 Los Angeles Stellte u.a. in München aus
Kendell Marie von 1838 1918 War tätig in Berlin, der Schweiz, Italien und England
Kennedy Cecil 1905 Leyton/Essex Tätig in Leyton/Essex
Kenner Anton Josef Ritter von 1871 Brunn am Gebirge 1951 Wien
Kennington Thomas Benjamin 1856 Great Grimsby 1916 London
Kenzer Fr. Janez 1930 Laibach
Kenzler Carl 1930 in Berlin tätig genannt
Kepes György 1906 Selyp Ab 1937 in den USA tätig
Keppel Rudolf Heinz 1905 Köln 1967 Wien Studierte in Wien (u.a. bei K. Sterrer), war tätig ebenda. Erhielt 1936 den Rom-Preis, 1948 den Österr. Staatspreis, 1954 die Goldene Medaille des Wiener Künstlerhauses (dessen Präsident er war)
Kergel Ludwig Carl Franz 1814 Strehla 1874 Dresden
Kerinaiua Alan John Aborigines-Künstler des ausgehenden 20. Jh.
Kerkovius Ida 1879 Riga 1970 Stuttgart Studierte ab 1903 bei A. Hölzel in Dachau und an der Stuttgarter Akademie, 1920-23 am Bauhaus in Weimar bei Kandinsky, Klee und Itten. Stellte bereits 1911 bei Herwarth Walden aus
Kern Guido Josef 1878 Aachen 1953 Füssen
Kern Hermann 1839 Liptóujvár 1912 Maria Enzersdorf War tätig in Budapest, Wien, Düsseldorf und München. Stellte ab 1866 aus
Kern Johann Adam 1750 Frankfurt Tätig in Frankfurt
Kern Pauline 1878 Wien 1939 Maria Enzersdorf Pseud. E. d'Albert
Kern Melchior 1872 Mainz 1947 München Studierte am Städel in Frankfurt und in München als Meisterschüler von Löfftz. Stellte im Münchner Glaspalast und in Berlin aus
Kern Josef 1953 Schiefer
Kern Matthäus 1801 Riedhausen 1852 Wien Studierte bei Kraft in Wien. Erhielt von der Kaiserfamilie zahlreiche Portraitaufträge
Kerpel Leopold 1818 Kismarton 1880 Wien Studierte lange Zeit in Florenz. Kam 1846 nach Wien. Reiste 1848 nach Rußland
Kerschbaum Hans 1930 in Wien erwähnt
Kerschensteiner Walter 1887 München 1956 München Schüler der Münchner Akademie bei Angelo Jank. War ansässig in Stockdorf
Kersten Mody 1921 Hamburg Studierte 1938-42 bei Prof. von Kalckreuth und Holst
Kerzinger-Werth Lilli 1897 Mailand 1962 Stuttgart
Kessel Jan van 1626 Antwerpen 1679 Antwerpen
Kessler Joseph 1826 Loschwitz/Mähren 1887 Wien Schüler von Kupelwieser
Kessler Carl 1876 Coburg 1968 München Besuchte die Kgl. Sächsische Kunstgewerbeschule in Dresden. Ab 1899 in München bei Carl Raupp. Stellte 1911-31 als Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft regelmäßig aus
Kettemann Erwin 1897 München 1971 München War tätig in München
Keuléyan-Lafon Jean Lafon 1886 Paris
Keyser Auguste Paul de Brüsseler Maler. Stellte 1851-69 aus, u. a. häufig in Berlin
Keyser René de 1883 Letterhautem/Ostflandern
Keyser Emil 1846 Stans/Schweiz 1923 München Stellte im Münchner Glaspalast aus
Keysers Hendrik de II 1613 Amsterdam 1665 Amsterdam
Kezdi-Kovacs Elemer 1898 Budapest
Khüny Walter 1926 Mäder 1997 Koblach (Vorarlberg) Studierte an der Kunstgewerbeschule Innsbruck und bei T. Kirchmayr. 1986 Ernennung zum Professor.
Kiaerskou Frederik Christian Jacobsen 1805 Kopenhagen 1891 Kopenhagen
Kibiger Julius 1903 Feldberg/Müllheim 1983 Müllheim
Kiderlin Johanna 1930 in Füssen und im Allgäu tätig genannt
Kiefer Michael M München Tiermaler. Ansässig in Feldwies/Chiemsee
Kiefer Ernst F.W 1898 Konstanz 1967 Radolfzell
Kiefers Michael S 1957 Görlitz Studierte in Leipzig, Dresden und Berlin. Seit 2002 in Berlin tätig
Kiekebusch Albert Gustav Adolf 1861 Zechin Lebte in Berlin und London
Kiekebusch Hermann 1857 Berlin-Schlachtensee War tätig in Berlin, Norwegen und den Alpenländern
Kiel Heinrich 1877 Surabaya (Java) Studierte an der Akademie Kassel bei Koch und Kalitz, an der Akademie München bei A.Raupp und O.Seitz. 1930 noch in München tätig genannt
Kiellerup Theodor Julius 1818 Kopenhagen 1850 München War tätig in München ab 1841
Kiener Joseph 1856 1918 Eichstätt
Kienholz Eduard 1927 Fairfield
Kienmayer Franz Professor in Leipzig, dort bis 1942 genannt. Unternahm 1926 eine ausgedehnte Ostasienreise, die ihn bis Japan führte
Kiers Petrus 1807 Groeneveld/Meppel 1875 Amsterdam Gatte der Elisabeth Alida Haanen
Kies Helmut 1933 Wien
Kiesel Conrad 1846 Düsseldorf 1921 Berlin War tätig in Berlin, Düsseldorf und München. Erhielt zahlreiche Auszeichnungen
Kiesling Ernst 1851 Berlin 1929 Leipzig
Kießling Ferdinand 1810 Brandenburg 1882 Siethen bei Ludwigsfelde Schüler bei Schirmer in Düsseldorf. Debütierte 1836 in Berlin. War in zahlreichen Ausstellungen in Potsdam, Berlin und Leipzig vertreten
Kiess Emil 1930 Trossingen Studierte u.a. bei Willi Baumeister an der Stuttgarter Akademie. 1960 Stipendiat der Villa Massimo Rom. Während dieser Zeit entdeckte er die Vorzüge der abstrakten Malerei für seine konzeptionellen ..
Kiesslich Kurt 1930 in Berlin erwähnt
Kiessling Paul Johann Adolf 1836 Breslau 1919 Dresden
Kimmel Cornelis 1804 Middelburg 1877 Middelburg
Kimmerle Werner 1952 Isny Studierte 1972-77 an der Staatl. Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt/Main mit dem Schwerpunkt Druckgraphik. Tätig in Isny
Kincairt E. Button Boullon Erwähnt in England 1875-76
Kind Auguste 1863 Vorbach Stellte ab 1892 im Salon aus
Kinder Hans 1900 Dresden 1986 Dresden Studierte am Bauhaus Weimar und an der AdK Dresden als Meisterschüler von Max Feldbauer. Zeichnete sich u.a. für die Innengestaltung der Leipziger Oper verantwortlich
King Gunning 1859 1940 Stellte in der R. A. aus
King Henry John Yeend 1855 London 1924 London Stellte ab 1879 in der R. A. aus
Kininger Vincenz Georg 1767 Regensburg 1851 Wien
Kinkead Alice S. Tuam/Irland Stellte 1897 - 1926 im Salon und in der R. A. aus
Kinkelin Alwin Gustav 1893 Lindau 1975 Lindau
Kinsky Alexander 1943 Moskau Lebt und arbeitet in Paris
Kinsley Nelson Gray 1863 Canton/Mass. Tätig in Düsseldorf, Karlsruhe und Cronberg
Kinzel Liesel 1886 Wien 1961 Spitz/Donau
Kinzel Josef 1852 Lobenstein (Schlesien) 1925 Spitz (Donau) Studierte an der Wiener und Münchner Akademie, u.a. bei Carl von Blaas
Kippenberger Martin 1953
Kips Erich 1869 Berlin Studierte in Karlsruhe und Paris. War tätig in Italien, Deutschland und den USA. Stellte ab 1899 in Berlin und München aus
Kirberg Otto Karl 1850 Elberfeld 1926 Düsseldorf Schüler von Sohn und Gebhardt. Tätig in München 1890 - 1900
Kirchbach Frank 1859 London 1912 bei Schliersee Studierte in Dresden und München. Bereiste Italien, Frankreich und England. Stellte ab 1883 u.a. im Münchner Glaspalast aus
Kircher Alexander 1867 Triest 1939 Berlin Ging 1888 an die Berliner Akademie. Unternahm ausgedehnte Studienreisen. Ließ sich nach kurzem Aufenthalt in Wien ständig in Dresden nieder
Kirchner Albert Emil 1813 Leipzig 1885 München Studierte an den Akademien Leipzig und Dresden bei F. Brauer, Johann Christian Clausen Dahl und Caspar David Friedrich. War mit Friedrich Preller d.Ä. und Bonaventura Genelli eng befreundet. Ging ....
Kirchner Otto 1887 Eckartshausen 1960 München Studierte 1908-09 in Düsseldorf, 1910-11 in Italien, 1912-14 an der Münchner Akademie
Kirchner Raphael 1876 Wien 1917 New York Stellte im Münchner Glaspalast und im Pariser Salon aus.
Kirchner Ernst Ludwig 1880 Aschaffenburg 1938 Frauenkirch bei Davos
Kirchner Eugen 1865 Halle/Saale 1938 München War tätig u.a. in München für die `Fliegenden Blätter`. Gründungsmitglied der Münchner Secession
Kirchner Alexander 1867 Triest Dresden Ab 1888 an der Berliner Akademie bei F. Sturm und W. Friedrich. Bereiste halb Europa, den Orient und Nordamerika. Lebte in Niederlößnitz bei Dresden
Kirchner Robert 1940 Bad Kissingen
Kirchoff Alwin 1886 Schönebeck a. d. E. Tätig in Berlin
Kirchsberg Ernestine von 1857 Verona 1924 Graz War tätig in Wien, Graz und München
Kirk David Stellte 1884 - 1900 aus
Kirner Lukas 1794 Furtwangen 1851 Furtwangen War viele Jahre in Günzburg ansässig
Kirner Johann Baptist 1806 Furtwangen 1866 Augsburg Trat 1822 in die Augsburger Kunstschule ein; wurde Schüler von Clemens Zimmermann und J. Rugendas
Kirning Alois 1840 Prag 1911 Prag Stellte in Prag, Wien, München und Dresden aus
Kirsch Johanna 1856 Chemnitz Lebte in Berlin, ab 1888 in München, dort noch 1907 erwähnt. Stellte in der Großen Berliner Kunstausstellung und im Münchner Glaspalast aus
Kirsch Reinhold 1850 Buir bei Köln 1915 München Lebte ab 1878 in München und begründete eine Kunstschlosserei. Er stattete zahlreiche Schlösser aus, u.a. die der Könige von Siam und Rumänien
Kirschner Ludwig 1872 Tettenweis 1936 München Schüler von Franz von Stuck und Herterich. Wurde 1918 zum kgl. Professor ernannt
Kirstein Adolf 1814 Straßburg 1873 Königsfeld
Kispert Gustav 1856 Rorschach 1887 München
Kiss Sarolta (Charlotte) 1883 Budapest
Kiss Kálmán 1878 Kolocsa Studierte in Budapest, Nagybánya, München und Rom. Stellte ab 1912 aus, ab 1923 in Deutschland
Kissling Richard 1848 Wolfwil/Kt. Solothurn 1919 Zürich
Kissmer Willi 1951 Duisburg Studierte freie Graphik an der Folkwangschule in Essen
Kitaj R.B. (d.i. Ronald Brooks) 1932 Chagrin Falls bei Cleveland 2007 Los Angeles Lebte ab den 1950-er Jahren in London und gehörte zu den bed. Vertretern der britischen Pop-Art
Kitt Ferdinand 1887 Wien 1961 Wien Studierte an der Wiener Akademie bei Rudolf Bacher. 1927-47 Professor an der Frauenakademie, Mitglied der Secession, deren Präsident und Ehrenmitglied. Wurde häufig ausgezeichnet, u.a. mit dem ...
Kittmann Erich 1892 Glatz/Schlesien Lebte in Breslau, wo er auch bei Busch und Kaempfe an der Akademie studierte
Klaber Gyula (Julius) 1872 Ödenburg Tätig in Wien. Stellte ab 1898 in Budapest, ab 1908 in Wien aus
Klaber Jonas Julius 1872 Wien 1939 Stellte ab 1898 in Budapest, München und Wien aus
Klammer Richard 1964 Obervellach (Kärnten) Studierte an der AdBK bei M. Prachensky. Lebt und arbeitet in Wien
Klamroth Anton 1860 Moskau 1929 Leipzig Studierte an der Berliner Akademie und unternahm zahlreiche Studienreisen, u.a. bis nach Ägypten. War tätig in Leipzig
Klapheck Konrad 1935 Düsseldorf
Klapper Georg 1879 Berlin Zwillingsbruder von Karl Klapper. Studierte in Dresden und an der Academie Julian in Paris. War tätig in Berlin
Klarl Josef 1909 Straubing 1987 Schelklingen Schüler von Strützel. War u.a. in Düsseldorf tätig
Klass Walter 1914 Augsburg Stellte in Ascona, Locarno und Bern aus. Verstarb Ende der 90-er Jahre
Klatt Hans (Johannes) 1876 Hammerstein/Czarne 1936 München Ab 1896 in München Unterricht bei Schmid-Reutte, später an der Akademie bei Raupp und Seitz. Mitglied des Münchner Kunstvereins und der Künstlergenossenschaft. Stellte ab 1903 in München, Berlin und .
Klatt Albert 1886 Berlin? Wurde 1933 verfemt. Ab 1955 Professor an der Hochschule Charlottenburg
Klaus Christian 1843 Nürnberg 1893 München
Klebe Julius 1873 Kassel 1951 München War 1909-16 tätig in Dachau, danach in München
Kleber Bartle 1884 Andelsbuch/Vorarlberg 1953 Innsbruck
Klee Paul 1879 Münchenbuchsee bei Bern 1940 Muralto (Tessin) Studierte an der AdBK München bei Franz von Stuck. Beteiligte sich 1912 an der zweiten Ausstellung der Künstlergruppe `Der blaue Reiter`. Leitete ab 1920 die Malklasse am Bauhaus Weimar
Kleehaas Theodor 1854 Germersheim (Rhein) 1929 München Begann seine Ausbildung am Cooper'schen Institut in New York. 1879-87 an der Münchner Akademie bei A. Strähuber, J. Benczur und A. Wagner. Stellte ab 1889 im Münchner Glaspalast aus. Reiste nach .....
Kleijn Lodewijk Johannes 1817 Den Haag 1897 Den Haag
Klein Erna 1890 Horn Tätig in Wien, ab 1938 in New York
Klein Johann Adam 1792 Nürnberg 1875 München
Klein Richard 1890 München Tätig in München
Klein Wilhelm 1821 Düsseldorf 1897 Remagen
Klein César 1876 Hamburg 1954 Pansdorf bei Lübeck
Klein Johann 1823 Wien 1883 Venedig Schüler der Wiener Akademie unter Führich. 1848 Freiheitskämpfer in Wien. Ab 1861 Mitglied des Wiener Künstlerhauses
Klein Anna 1883 Nürnberg 1945 KZ Theresienstadt Studierte 1902-03 an der Malerinnenschule Karlsruhe, 1905-09 in Dachau. War ab 1907 in München gemeldet, 1909-12 Schülerin von Julius Diez. Stellte ab 1919 im Glaspalast und 1914 auf der Weltausst....
Klein Friedrich Emil 1841 Elberfeld 1921 Düsseldorf Studierte an der Düsseldorfer Akademie bei K. Müller und K. Sohn. Ging 1860 nach Antwerpen. Atelierschüler von J. Schrader in Berlin.
Klein Catharina 1861 Preussisch-Eylau 1929 Berlin Besuchte die KS Berlin. Stellte 1890-1900 häufig in Berlin, Dresden und München aus
Klein Bernhard 1888 Hamburg 1967 Berlin
Klein-Diepold Leo von 1865 Dortmund 1944 Berlin-Nikolassee
Klein-Diepold Maximilian von 1873 Wilhelmshöhe-Kassel War tätig in Düsseldorf
Klein-Haupt Anna 1903 Wien 1956 Wien
Kleinbardt-Weger Marie 1882 München 1980 Harrison/N.Y. Schülerin von W.v.Diez, später von Nauen. Trat 1907 dem Münchner Kunstverein bei. Emigrierte 1929 in die USA, wo sie äußerst erfolgreich war. Stellte in Wien, Paris, Dresden, Stuttgart und München aus
Kleiner Oskar von 1882 Steinach a.Br. 1947 Leithen bei Seefeld Studierte in Innsbruck und an der Münchner Akademie. Längere Aufenthalte in Süddeutschland, Frankreich und Italien
Kleinert Hans 1884 Gablonz 1972 Klagenfurt
Kleinert Josef Edgar 1859 Wien 1949 Wien
Kleinhempel Erich 1874 Leipzig Tätig in Dresden und Berlin
Kleinlein Norbert 1945 Burgellern Tätig in Schweinfurt
Kleinschmidt Paul 1883 Bublitz/Pommern 1949 Bensheim Studierte an der Berliner Akademie bei Anton von Werner, ab 1904 bei Halm und Zügel in München. Stellte in der Berliner Sezession aus. Erhielt 1943 Malverbot
Kleinschmidt Johannes 1858 Niederappenfeld bei Homberg 1905 Reinhausen bei Göppingen Schüler der Akademie Kassel bei Kolitz und Scheurenberg, dann bei O. Seitz in München, wo er auch ausgezeichnet wurde. Einer der großen Kasseler Portraitisten seiner Zeit
Klekawka Franz 1925 Dortmund Stellte ab 1963 aus; lebte in Dortmund
Klemm Walther 1883 Karlsbad 1957 Weimar Studierte in Wien. War beeinflusst von Hodler und Amiet. Eng befreundet mit Emil Orlik. Stellte ab 1905 in Wien, später in Prag aus. Übersiedelte 1908 nach Dachau. 1913 Professor in Weimar
Klemm Fritz 1902 Mannheim
Klemm-Jäger Hedwig 1862 Stuttgart Tätig in Stuttgart, Berlin und München
Klempner Sigmund War tätig in München und Wien Ende 19. Jh.
Klengel Johann Christian 1751 Kesselsdorf bei Dresden 1824 Dresden
Klerk Willem de 1800 Dordrecht 1876 Dordrecht War tätig in Dordrecht
Kleukens Friedrich Wilhelm 1878 Achim bei Bremen 1956 Nürtingen War u.a. in Darmstadt tätig
Klever Julius Sergius von 1850 Dorpat 1924 St. Petersburg Russischer Landschaftsmaler baltischer Herkunft, der häufig ausgezeichnet und 1893 durch den Zaren in den erblichen Adelsstand erhoben wurde
Kley Heinrich 1863 Karlsruhe 1945 München Schüler von Ferdinand Keller. War tätig in Karlsruhe und München, wo er ab 1888 im Glaspalast und ab 1894 in der Sezession ausstellte. War u.a. tätig für die `Jugend` und `Simplizissimus`
Klieber Eduard 1803 Wien 1879 Wien
Klimesch Marie War um 1911 in Klosterneuburg tätig
Klimó István 1883 Debrecen 1961 Budapest
Klimsch Paul (Hans Paul) 1868 Frankfurt/Main 1917 Frankfurt/Main Studierte in Karlsruhe. War ansässig in München und Frankfurt. Zu seinen bevorzugten Themen gehörten Tierstudien aus dem Frankfurter Zoo
Klimsch Fritz 1870 Frankfurt 1960 Freiburg Mitbegründer der Berliner Sezession
Klimsch Eugen 1829 Frankfurt 1896 Frankfurt
Klimt Ernst 1864 Wien 1922 Wien Bruder von Gustav Klimt
Klimt Gustav 1862 Wien 1918 Wien
Klinckenberg Eugène 1858 Haus Lemiers/Provinz Limburg War tätig in München, Brüssel, Paris, Rom und Düsseldorf. Mitglied der Münchner Secession
Klinckerfuss Bernhard 1891 Stuttgart 1940 Prien/Chiemsee Schüler von Landenberger. Bereiste weite Teile Europas
Klingemann Hugo 1869 Wittmund/Ostfriesland 1842 Stuttgart
Klingender Louis Henry Weston 1861 Liverpool 1881 Schüler von K.F.Deiker in Düsseldorf. Wurde durch die Fürsten Stolberg zu Wernigerode und Pleß gefördert. 1893 Reise nach Südrussland, 1894 in Kronberg, ab 1902 in Goslar ansässig
Klinger Ernst 1900 Anzing 1962 München Studierte an der Münchner Akademie Malerei bei A.Hengeler und A.Jank. Ab 1929 Mitglied des Künstlerverbandes `Juryfreie`. Während er sich in seinen frühen Arbeiten dem Stil der `Neuen Sachlichkeit` ..
Klinger Julius 1876 Wien 1950 Wien
Klinger Max 1857 Leipzig 1920 Großjena Studierte in Karlsruhe bei H. Gussow und an der Berliner Akademie. Ab 1897 Professor an der Leipziger Akademie
Klinger-Franken Will 1909 Veitshöchheim 1986 Ramsau Studium an der Münchner AdBK. Der Fokus seines Schaffens lag auf der strukturellen und koloristischen Auseinandersetzung mit der Landschaft
Klinghoffer Clara 1900 Lemberg Tätig in London
Klingler Michael Tätig in Innsbruck
Klingsbög(e)l Hermann 1874 Wien 1943 Schwarzach
Klingsbög(e)l Rudolf 1881 Wien 1943 Wien
Klitsch Peter 1934 Wien Tätig in Wien
Klobassa Erwin 1913 Wien 1998 Wien Studierte an der Wiener Akademie. Ab 1950 als freischaffender Künstler tätig
Klobassa Ulrich 1940 Bregenz Studium an der HS für Gestaltung in Pforzheim. Künstlerische Auseinandersetzung mit parapsychologischen Phänomenen und übernatürlichen Energien. Tätig in Bregenz
Kloepel Arthur 1877 War tätig in Berlin
Klohss Hans 1879 Wien 1954 Potsdam Stellte ab 1901 regelmäßig in Berlin aus, wo er tätig war
Klombeck Johann Bernard 1815 Cleve 1893 Cleve Schüler von B.C. Koekkoek. Stellte ab 1851 in den Dresdner und Berliner Akademien aus
Klomp Albert 1618 Amsterdam 1688 Amsterdam
Klonk Erhardt 1898 Rinteln/Weser Tätig in Marburg
Klönne Hugo Stillebenmaler in Düsseldorf. Stellte 1886-92 in der Berliner Akademieausstellung aus
Kloos Cornelis 1895 Rotterdam Lebte in Den Haag
Klose Paul 1912 Hanau 1982 Wetzlar
Klosswski Erich 1875 Ragnit/Ostpr. 1949 Frankreich
Klotz Ernst 1863 Leipzig
Klotz-Dürrenbach Theodor 1890 Oberamt bei Scheibbs 1959 Wien Studierte an der Wiener Akademie bei A. Delug, Ch. Griepenkerl und K. Pochwalski. Unternahm zahlreiche Studienreisen nach Holland und Schweden. 1920-39 Mitglied der Wiener Sezession
Kluge Kurt 1886 Leipzig 1940
Kluska Johann 1904 Berlin 1973 Berlin Studierte 1916-20 in Berlin bei Ph. Frank und Siegert. Meisterschüler von Max Koch an der Akademie Berlin. Stellte ab 1925 vorwiegend in Berlin aus
Kluyver Pieter Lodwijk Francisco 1816 Amsterdam 1900 Amsterdam Stellte 1838-86 aus
Kmentt-Montandon Grete 1893 Lilienfeld 1975 noch in Wien erwähnt; war dort ab 1930 tätig
Kmetty János 1889 Miskolc 1975 Budapest Studierte in Budapest und Paris (Einflüsse von Cezanne und Braque), danach wieder in Budapest tätig
Knaap Johan Anton 1913 Utrecht Lebte in Utrecht und Amsterdam
Knab Ferdinand 1834 Würzburg 1902 München Hofmaler von Ludwig II.
Knackfuss Hermann Joseph Wilhelm 1848 Wissen/Sieg 1915 Kassel
Knapp Anton 1798 Mainz 1839 Mainz Durch Unterstützung Metternichs an der Wiener Akademie. Stellte ab 1828 u.a. in Berlin aus. Erwarb 1831 das Mainzer Bürgerrecht
Knapp Oskar F 1914 Budapest War tätig in Wien
Knapp Gottlob 1851 Stuttgart 1909 Stuttgart
Knapp Toni 1902 Schwaz Studierte in Karlsruhe bei Haueisen, H.A. Bühler und E. Würtenberger. War Professor in Innsbruck
Knapp Alfons 1883 Hauerz 1930 Biberach Studierte in Tübingen. War Direktor des Wieland-Gymnasiums Biberach
Knapp Maria von 1867 Barmen 1932 Barmen Schülerin von O. Rethel in Düsseldorf, ab 1893 von A. Hölzel in Dachau. War tätig in Dachau, ab 1907 in Gardone
Knauer-Hase Paul 1874 Bremen 1938 München War tätig in München
Knauf Ernst Friedrich 1879 Waren/Mecklenburg War tätig in Berlin
Knaupp Werner 1936 Nürnberg
Knaus Ludwig 1829 Wiesbaden 1910 Berlin Studierte in Düsseldorf. War 1848 erstmals in Willinghausen. War tätig in Paris, Italien, Berlin und Düsseldorf. Berühmt für seine Darstellungen hessischer und Schwarzwälder Trachten
Knaus Robert 1900 Wien Tätig in Wien und München
Knaus Richard 1889 St. Veit an der Glan 1974 St. Veit an der Glan Bereiste Deutschland, Italien, England und Schottland
Kneffel Karin 1957 Marl Studierte bei J. Brus, N. Tadeusz und G. Richter an der KA Düsseldorf. Lehrte 2000-08 an der Hochschule für Künste in Bremen, seit 2008 an der AdBK München
Kneipp Johann 1818 Mainz 1868 Köln
Kneiß Emil Münchner Maler; dort 1910 tätig genannt
Knell William Adolphus 1805 London 1875 London
Knibbergen François van 1597
Knight Charles Parsons 1829 Bristol 1897 War tätig in Clifton bei Bristol, ab 1880 in Tivarton. Stellte 1857-95 u.a. in der R.A. London aus
Knight John Stellte 1844 - 1928 aus
Knight John William Buxton 1842 Sevenoaks 1908 Dover Stellte 1861 - 1907 in der R. A. aus
Knighton-Hammond Arthur Henry 1875 1970 Britischer Künstler. Studium an der School of Art in Nottingham
Knikker Aris 1878 Haarlem 1962 Den Haag
Knikker Jan Simon 1889 Hillegom 1957 Den Haag Pseudonym: Endlich
Knille Otto 1832 Osnabrück 1898 Untermais/Meran Wurde 1877 Professor an der Berliner Akademie
Knip August 1819 Amsterdam Amsterdam Stellte ab 1838 in Amsterdam, später in Mainz, Rotterdam und Lübeck aus
Knip Hendrik Johannes 1819 Herzogenbusch Holland Schüler seines Vaters. Bereiste Italien und die Schweiz. Ließ sich 1858 in Brüssel nieder, später in Amsterdam
Knirr Erwin 1894 München Lebte in Schaftlach
Knispel Alfred 1898 Schwiebus 1945 Deutscheneck Studierte Architektur und Malerei an der Staatl. Kunstschule Berlin bei P.Franck. Erhielt 1935 den Preis der dt. Akademie in Form eines einjährigen Studienaufenthaltes in der Villa Massimo Rom
Knitel Carl 1889 München 1967 Köln
Knjazovic Jan(o) 1925 Kovacica (Serbien) 1986
Knobloch Joseph Rolf 1891 Böhmisch Kamnitz 1964 München Kam 1911 nach München und studierte an der TH; wandte sich bald der Malerei zu unter dem Einfluss von E. Schleich d.Ä. und Adolf Lier
Knödler Friedrich 1920 Bad Friedrichshall/Jagstfeld 1988 Donaueschingen Studierte an der AdBK Stuttgart bei H. Spiegel und A. Kolig
Knoebel Robert 1874 Reichenberg 1924 München Studierte bei Löfftz. Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft und der 1901 von ihr abgespaltenen Luitpoldgruppe. Stellte im Münchner Glaspalast und im Künstlerhaus aus
Knoebel Imi (d.i. Klaus Wolf K.) 1940 Dessau Studierte an der Werkkunstschule Darmstadt und an der Düsseldorfer Kunstakademie bei J. Beuys. Vertreter der Minimal Art. Lebt und arbeitet in Düsseldorf
Knoedler Karl-Heinz 1926 Ludwigsburg 2000 Ellwangen
Knoll Waldemar 1829 Berlin 1909 Coburg
Knoll Brigitta 1962 Wien Lebt und arbeitet in Wien als Illustratorin
Knöller Louis Um 1891 in Dresden erwähnt. Gewann dort 1891 den 1. Preis und die Silberne Medaille mit Diplom
Knoop August Hermann 1856 Düsseldorf 1907 noch in München tätig genannt
Knopf Hermann 1870 Wien 1928 München
Knopp Imre (Emerich) 1867 Budapest 1945 Budapest
Knowles George Sheridan 1863 London 1931 London
Knox Madeline Stellte 1910-19 in London aus
Knudsen Knud 1916
Knüpfer Benes 1848 Friedstein/Böhmen 1910 Ancona
Knutzen Balder Ricard 1862 Kopenhagen Stellte ab 1885 aus
Kobbe George 1902 Berlin 1934 Berlin
Köbel Georg Franz 1807 Worms 1894 Fürstenfeldbruck Studierte an der Dresdner, ab 1831 an der Münchner Akademie; 1836-39 in Rom, ab 1840 endgültig in München ansässig. Beschickte die Münchner und Mannheimer Kunstvereins-Ausstellungen
Kobell Jan II (Jan Baptist) 1778 Delftshaven 1814 Amsterdam
Kobell Wilhelm von 1766 Mannheim 1855 München Ab 1793 Hofmaler.
Kobell Jan III 1800 Rotterdam 1838 Rotterdam
Kobell Ferdinand 1740 Mannheim 1799 München
Kobell Franz 1749 Mannheim 1822 München
Kober Günter 1908 Lörrach 1970 Konstanz
Koberstein Hans 1864 Schulpforta Ab 1890 tätig in Berlin; 1930 noch in Dahlem tätig genannt. Werke befinden sich im Berliner Landtag, Palais zu Dessau etc.
Kobinger Hans 1892 Linz 1974 Gramastätten
Koch Friedrich 1879 Ab 1903 Mitglied des Wiener Künstlerhauses
Koch Friedrich Ferdinand 1863 Landau 1923 Landau
Koch Hans 1868 Seefeld bei Herrsching War Schüler von Ludwig Voltz und am Starnberger See tätig
Koch Hermann 1856 Dömnitz/Mecklenburg 1939 München
Koch Josef 1930 in München tätig genannt
Koch Julius 1882 Achern/Baden 1952 Stuttgart-Cannstatt Schüler bei Fehr und Ferdinand Keller, dann Meisterschüler von Wilhelm Trübner in Karlsruhe. Mitglied des Künstlerbundes Stuttgart und der Freien Künstlervereinigung Baden
Koch Ludwig 1866 Wien 1934 Wien Stellte ab 1891 aus
Koch Max Friedrich 1859 Berlin 1930 Sakrow/Potsdam
Koch Olga 1877 Ruma/Jugoslawien 1955 Wien War ab 1912 in Wien tätig
Koch Peter 1874 Deidesheim 1956 Gimmeldingen/Rheinpfalz Eng befreundet mit Pierre Bonnard und Camille Pissarro. U.a. tätig in New York 1914-22
Koch Rudolph Wilhelm 1834 Hamburg 1885 Ottensen
Koch Samuel 1912 Schleswig Tätig in Deutschland und den USA
Koch Georg 1878 Berlin 1930 noch in Berlin tätig genannt
Koch Michel 1853 Edingen (Neckar) 1927 Mannheim Schüler der Karlsruher Akademie bei T.H. Poeckh und K.Hoff. War u.a. in München und Paris tätig. Ab 1900 in Mannheim ansässig
Koch Josef 1894 München 1965 München
Koch Rudolf 1856 Pößneck (Thüringen) 1921 Frankfurt (Main) Studierte in Dresden. Ab 1886 in Frankfurt ansässig
Koch Willi 1909 Stein am Rhein 1988 St. Gallen War u.a. als Freskenmaler tätig
Koch Gottfried 1932 Feldkirch Tätig in Andelsbuch
Koch-Gotha Fritz 1877 Eberstätt bei Gotha 1956 Rostock Studierte an den Akademien Leipzig und Karlsruhe. Ab 1902 tätig in Berlin. Einer der meist beschäftigten Zeichner-Journalisten und Illustratoren seiner Zeit
Koch-Zeuthen Reinhold 1889 Zeuthen/Berlin 1949 Stellte in Berlin, München und Düsseldorf aus
Kochanowski Roman 1857 Krakau 1945 Freising
Kochkarev Ivan 1961 St. Petersburg Tätig in St. Petersburg
Köchler Johann 19 Arzl bei Imst Lebte in Schwaz/Tirol
Köchler Willy 1887 Leipzig 1956 noch in Leipzig tätig genannt
Kochseder Franz 1947 Altmannshausen Lebt und arbeitet in Lindach
Köck Georg Anton 1828 Innichen 1895 Wien
Köck Michael 1760 Innsbruck 1825 Rom
Kock Yvonne de 1843 Versailles 1869 Faux-de-Cernay
Köck Franz 1886 Graz 1975 Graz War tätig in Graz und Judendorf-Strassengel. Erhielt 1923 die Goldene Staatsmedaille
Köckert Julius 1827 Leipzig 1918 München Studierte in Koblenz und Köln. Ging 1843 nach Prag zu Christian Ruben. Übersiedelte 1848 nach Bayern; ab 1850 in München tätig
Kockx Johannes George 1873 Den Haag 1946 Baarn
Kocsis Imre 1937 Karcag/Ungarn
Kodet Jan 1910 Prag
Koebner-Linke Lily 1891 Colmar/Elsaß 1980 Wolfratshausen Ab 1920 tätig in Stuttgart, ab 1925 in Fürstenfeldbruck
Koekkoek Hermanus (Hermann) 1815 Middelburg 1882 Haarlem
Koekkoek Johannes Hermanus 1778 Veere 1851 Amsterdam War tätig in Middelburg, ab 1833 in Amsterdam. Als Marinemaler weit bekannt und geschätzt
Koekkoek Marinus Adrianus 1807 Middelburg 1870 Hilversum
Koekkoek Hermanns jun 1836 London 1909 Den Haag Stellte ab 1853 aus
Koekkoek Johannes Hermanus Barend 1840 Amsterdam 1912 Hilversum Stellte u.a. in Berlin, München, Lübeck und Bremen aus.
Koekkoek Hendrik Pieter 1843 Hilversum England War in Amsterdam, London und Den Haag tätig
Koekkoek Barend Cornelis 1803 Middelburg 1862 Kleve Ab 1841 in Kleve ansässig. Höchst anerkannter und häufig ausgezeichneter Maler
Koekkoek Gerard 1871 Hilversum 1956 War in Amsterdam und Hilversum tätig und wohnhaft. Stellte häufig in Deutschland und Frankreich aus
Koelle Fritz 1895 Augsburg 1953 Probstzella
Koelman Johan Daniel 1831 Den Haag 1857 Den Haag
Koeman Jacobus Jan 1889 Edam War tätig in Holland, Paris und London
Koenen Fritz 1930 in Köln tätig genannt
Koeppel Reinhold 1887 Oschersleben/Sachsen-Anhalt 1950 München Ab 1907 als Maler tätig. Rege Ausstellungsbeteiligung nach 1910 im In- und Ausland. 1926-30 Studienreisen nach Frankreich, Spanien und in die Schweiz
Koepping Karl 1848 Dresden 1914 Berlin
Koerttge Albert 1861 Straßburg Tätig in Straßburg, Paris, London, Indien und Nordafrika
Koetser Henri 1879 Maastricht War tätig in London und Laaren
Koganowsky Jakob Josef 1874 Wien 1926 Wien
Kögl Benno 1892 Greding 1973 München Schüler von Hans von Hayek und Philipp Röth. Ab 1919 in München tätig
Kohl Ludwig 1746 Prag 1821 Prag
Kohl Robert 1891 Wien 1944 War tätig in Prag, Wien, Leipzig und Frankfurt
Kohl Hans 1897 Mainz 1990 Heppenheim/Bergstraße Ab 1915 an der Münchner Akademie Schüler von Jank, Hengeler und Doerner. Ab 1945 tätig in Heppenheim tätig
Köhler Gustav 1859 Dortmund 1907 noch in München erwähnt. Stellte ab 1890 im Glaspalast aus
Köhler Julius 1873 Gablonz (Böhmen) War bis 1929 in Wien, ab 1929 in Innsbruck tätig
Köhler Maxim 1908 München 1959 Stuttgart Studierte an der Stuttgarter Akademie bei Altherr, Breyer, Waldschmidt und Landenberger. Bereiste Frankreich, Italien, Griechenland und die Türkei
Köhler Robert 1850 Hamburg 1917 Milwaukee U. a. tätig in München
Köhler Fritz 1887 Moritzberg Studierte in Weimar. Tätig in Düsseldorf
Köhler Hendrik 1893 War tätig in Karlsruhe und Freiburg; dort 1930 tätig genannt
Köhler Christian 1809 Werben/Altmark 1861 Montpellier
Köhler Emil 1815 Blasewitz/Dresden 1876 Blasewitz/Dresden
Köhler August 1881 Stuttgart 1964 Stuttgart Studierte an der Akademie Stuttgart bei Poetzelberger, Landenberger und Haug. Erhielt 1912 die Goldmedaille der Stuttgarter Akademie. Typischer Vertreter der traditionellen schwäbischen Malerei
Köhler Paul R 1866 New York 1909 Colorado Springs
Kohler Hans Michael 1956 Bludenz Studierte in Wien und Innsbruck. Tätig in Bludenz
Kohler Alfred 1916 Schwabach 1984 Schwabach Besuchte 1933-35 die Nürnberger Kunstakademie, bis 1937 die Münchner Akademie. Erhielt 1938 Mal- und Verkaufsverbot. Stellte 1947 mit Hofer, Heckel, Nolde und Barlach aus. Gilt als einer der ...
Köhler Michael 1814-64 an der Wiener Porzellanmanufaktur tätig
Köhler Johannes 1885 Weimar Frankreich/Weimar War tätig in Weimar
Köhler Maria 1947 Simmerberg Lebt und arbeitet in Lindau
Kohlhauer Eugen 1850 Wetzlar Studierte in Dresden, Paris und Königsberg. War tätig in Charlottenburg/Berlin
Kohlhaupt Peter Friedrich 1948 Dornbirn Tätig in Lauterach
Kohlhoff Wilhelm 1893 Berlin 1971 Schweinfurt War tätig in Berlin, ab 1945 in Schweinfurt
Kohlschein Hans 1879 Düsseldorf 1914-18 dem Generalgouvernement Warschau als Kriegsmaler zugeteilt. Erhielt 1913 die Goldene Staatsmedaille. War tätig in Düsseldorf; ab 1921 Professor der Düsseldorfer Akademie
Kohlschein Edmund Anton 1900 Düsseldorf 1996 Düsseldorf Studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie als Meisterschüler von C. Ederer. Schloss sich früh der Künstlerbewegung `Junges Rheinland` an
Kohlstädt Fritz 1921 Stuttgart 2000 Sindelfingen
Kohlund Waldemar 1971 München War tätig in Karlsruhe und München
Kohn Adele Ab 1870 in Polen
Köhne Walter F 1883 Berlin Lebte in Nordhausen
Köhnholz Julius Johann Wilhelm 1839 Bremen 1925 Bremen War 1861-64 in Italien. Wandte sich 1869 der Malerei zu. Ließ sich in München nieder und beschickte 1871-74 den Kunstverein. 1884 Übersiedlung nach Bremen
Kohrl Ludwig Dominik 1858 Graz 1927 München Tätig in Graz und München; lebte dort ab 1889
Koko Demeter 1891 Linz 1929 Linz Zügel-Schüler. Erhielt 1921 den Staatspreis
Koko-Mikoletzky Friedrich Albin 1887 Pitsum 1981 Wien
Kokoschka Oskar 1886 Pöchlarn (NÖ) 1980 Montreux
Kolata Jan 1949 Immenstadt
Kolb Augustin 1869 Gütersleben 1943 Offenburg War tätig in München
Kolb Alois 1875 Wien 1942 Leipzig
Kolbe Ernst 1876 Marienwerder 1945 Rathenow Schüler von E. Bracht. War tätig in Berlin und Dresden. Hoch ausgezeichneter Maler
Kolbe Georg 1877 Waldheim/Sachsen 1947 Berlin 1898 in Paris, dann in Rom, ab 1903 in Berlin tätig
Kolbe Heinrich Christoph 1771 Düsseldorf 1836 Düsseldorf Studierte bei Gerard in Paris Portraitmalerei. War tätig in Antwerpen, Brüssel und Paris. Professor an der Akademie Düsseldorf. Portraitierte mehrfach Goethe
Kolberg Anton 1816 Machory bei Oboczno 1882 Warschau Studierte in Warschau und Berlin. Weilte u.a. 6 Jahre in Rom
Kölbl Alois 1820 München 1871 München Studierte an der Münchner Akademie
Kolenda Marian 1965 Coburg Tätig in Berlin
Kolessnikoff Sergej M 1889 Kalgan/Mongolei Studierte in St. Petersburg; war tätig in Berlin und Deutschland
Kolitz Louis 1845 Tilsit 1914 Berlin Kam mit 17 Jahren an die Akademie Berlin; studierte anschl. in Düsseldorf bei Carl Sohn und Oswald Achenbach. Stellte ab 1868 in Berlin aus. Nach 1871 in Düsseldorf, ab 1878 Direktor der Akademie Kass
Kolks Wolfgang 1935 Essen Studierte an der KA Düsseldorf und an der Universität Köln. Tätig in Essen
Kolle Claus Anton 1827 Sandby 1872 Kopenhagen
Koller Sylvia 1898 Nürnberg 1963 Oberwaltersdorf bei Baden
Koller Wilhelm (Guillaume) 1829 Wien 1884 Nancy Verstorben nach and. Ber. 1885 in Brüssel. Schüler von F.G. Waldmüller. Tätig in Düsseldorf, Paris und Antwerpen. Ließ sich 1859 in Brüssel nieder
Koller Rudolf 1828 Zürich 1905
Koller Oskar 1925 Erlangen 2004 Fürth Studierte an der AdBK Nürnberg bei H. Wilhelms. Zahlreiche Studienreisen führten ihn um die ganze Welt, wovon seine Bilder beredtes Zeugnis ablegen
Koller-Pinell Broncia 1863 Sanok (Galizien) 1934 Wien 1885-87 Studium an der Münchner Damenakademie. Aufnahme in den Kreis um Gustav Klimt und der Secessionisten nach 1902. Eine der bedeutendsten österr. Künstlerinnen um die Jahrhundertwende
Kolling (geb. Rode) Ingeborg 1835 Kopenhagen 1932 Englerup
Kollwitz Käthe 1867 Königsberg 1945 Moritzburg Studierte bei Stauffer-Bern in Berlin und Herterich in München sowie an der Académie Julian in Paris. Leitete 1928-33 das Meisteratelier für Grafik an der AdK Berlin
Kolozsváry Lajos 1871 Budapest Tätig in Wien und Budapest
Komáromi-Kacz Endre 1880 Komárom 1969 Balaton War u.a. in Belgien und Holland tätig
Komatsu Yoshio 1904 Tokyo Bereiste 1930-33 Europa
Komatz Willy 1904 Frankfurt 1993 Koblenz
Kominek Hans Pseud. Gianni Minecco. Wiener Maler nach 1900
Komlosy Irma 1850 Prag 1907 noch in Wien erwähnt
Kondratjenko Gawriil Pawlowitsch 1854 Pawlowsk
Konecny Josef 1907 Kamenida 1989 Studierte in Brünn und Prag. War tätig in Prag
Konek Ida 1856 Preßburg Tätig in München, Paris, Florenz, Karlsruhe und Budapest
Könemann Hermann 1871 Bonn 1934 Wiesbaden
Kongsbak Albert Georg 1877 Kopenhagen Besuchte 1895-1901 die Kopenhagener Akademie. Debütierte 1902 in Charlottenburg. Erhielt zahlreiche Reisestipendien
König Friedrich 1857 Wien 1940 Wien Gründungsmitglied der Wiener Sezession
König Leo Frhr. von 1871 Braunschweig 1944 Tutzing Mitglied der Berliner Sezession. Während des 2. WK wurde sein gesamtes Atelier vernichtet. Übersiedelte 1943 von Berlin nach Tutzing
König Heinrich Justus 1862 Elberfeld War tätig in Düsseldorf
König-Ingenheim Marie 1849 Schloß Ach Stellte ab 1889 in Wien aus
Königsbrunn Hermann Reichsfrhr. von 1823 Radkersburg 1907 Graz
Königstein George 1937
Koninck Salomon 1609 Amsterdam 1656 Amsterdam
Koning Dirk 1888 Groot-Schermer War tätig in Amsterdam, Hilversum und Laren. Zuletzt ansässig in Altkloster/Buxtehude
Konnerth Hermann 1881 Hermannstadt/Siebenbürgen War tätig in Berlin; dort noch 1930 genannt
Konrad Ilse 1940 Wien Studierte in Paris. Tätig in Bregenz
Konrad Rolf 1950 Wetzikon Tätig in Wetzikon
Konradi Walter 1952 Graz Tätig in Wien
Kontny Paul August 1923 Schlesien Tätig in Nürnberg, München und den USA
Kontuly Béla 1904 Miskolc 1983 Budapest
Kool Sipke 1836 Leuwarden 1902 Blaricum Stellte 1861-96 in Amsterdam aus
Koons Jeff 1955 York/Pennsylvania Lebt und arbeitet in New York
Koopmann Augustus 1869 Charlotte/USA 1914 Etaples/Nordfrankreich
Kopetzky Olga 1870 Prag Stellte ab 1893 aus. War tätig in Wien
Köpf Josef 1873 Wien 1953 Wien
Kopp Walter 1877 Leipzig War tätig in Gautzsch bei Leipzig
Koppay Joszi Arpád Baron von Drétoma 1859 Wien Tätig in Wien, Budapest, München, Paris, London, Zürich, Bern und den USA. Wurde des öfteren ausgezeichnet
Köppel Karl 1919 München Stellte ab 1892 in Nürnberg, 1894 in Berlin, ab 1899 im Münchner Glaspalast aus. Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft
Koppel Gerda 1875 Hamburg War tätig in Hamburg, München und Italien
Köppen Theodor Hermann Wilhelm 1828 Brake/Weser 1903 Nymphenburg War tätig in München
Koppenol Cornelis 1865 Zoetermeer 1946 Den Haag War tätig in Den Haag
Korab Karl 1937 Falkenstein/NÖ. Studium an der Wiener AdBK bei Sergius Pauser. Lebt und arbeitet in Maissau (Waldviertel)
Körber Wilhelm 1902 Berlin 1991 Berlin Studierte bei Richter und Lenk in Berlin. Debütierte 1926 auf der Großen Berliner Kunstausstellung
Körber Peter 1911 Wuppertal-Elberfeld Lebte in Gaienhofen
Korbmann Karl 1894 1958 Studierte in Hamburg bei Eugen Spiro und Peter Kalman. Nach dem 2. Weltkrieg in Dürkheim tätig
Korn Johann Robert 1873 Salzungen 1921 Berlin Stellte in München, Berlin und Wien aus
Kornbeck Julius 1839 Winnenden 1920 Oberensingen/Nürtingen
Körner Ernst 1846 Stibbe/Westpreußen 1927 Berlin Schüler von H. Eschke, C. Steffeck und G. Biermann in Berlin. Unternahm ausgedehnte Studienreisen nach Kleinasien, Palästina, Ägypten, Athen und Konstantinopel
Körner Sophie (Figdor-Körner) 1886 Wien 1942 nach Polen verschleppt
Körner Erich 1866 Braunschweig War tätig in München und Karlsruhe. Ließ sich 1890 in Frankreich nieder
Körner Edmund 1873 Dresden War tätig in Dresden
Korner Claus 1932 Graz 1992 Graz
Körner Magnus Peter 1808 Hviderup 1864 Lund Schüler an der Akademie Lund bei Arvidson
Körner Max 1887 Reutlingen 1963 Nürnberg Studierte in Stuttgart bei Pankok und Cissarz. Ab 1921 Professor an der KGS Nürnberg; war tätig ebenda
Kornetzky Brigitte Utta 1959 Lichtenfels Studierte in Kassel
Körnlein C Nachgewiesen 1810-1835.
Korochansky Michel 1866 Odessa 1925 Montigny-sur-Loing
Korovine Alexej 1897 Moskau 1950 Paris
Korowin Konstantin Alexejevitsch 1861 Moskau 1939 Paris Tätig in Moskau, St. Petersburg, ab 1924 in Paris. Vertreten in der Tretjakoff-Galerie
Korschann Karl 1872 Brünn War tätig in Wien und Kopenhagen, 1894 - 1906 in Paris
Kort Kornelius Jacobus de 1934 Nijkerk
Korte Hennie de 1941 Utrecht Studierte in Sidney und an der Akademie Rotterdam. Tätig in Zeeland
Koryakin Rostislav Dmitrievich 1918 1999
Korzinek Paul 1833 Wien 1907 Wien
Koscis Imre 1937 Karcag/Ungarn
Kosel Hermann 1896 Wien War tätig in Wien
Köselitz Rudolf 1861 Annaberg Besuchte die Akademien Leipzig, München und Dresden. Ab 1900 in München tätig
Kößlinger Ernst 1926 München-Schwabing Lebt und arbeitet in Planegg
Kossak Jerzy 1886 Krakau 1955 Krakau
Köster Carl Georg 1812 Hamburg 1893 Düsseldorf Studierte in Leipzig, Dresden und München bei Cornelius und Schnorr von Carolsfeld. War tätig in Bremen und Hamburg
Köster Christian Philipp 1784 Friedelsheim 1851 Heidelberg
Köster Alexander Max (gen. Enten-Köster) 1864 Bergneustadt bei Gummersberg 1932 München
Köster Henriette Elisabeth (verh. Panduro) 1863 Randers 1930 Randers
Köster Paul 1855 Bremen 1931 Düsseldorf Studierte in München bei Ferdinand Barth. Ab 1884 in Düsseldorf, wo sich Andreas Achenbach seiner annahm.
Köster Heinrich 1878 Oldenburg 1909 Bremen Studierte in Leipzig und Dresden, in München bei Cornelius, Schnorr von Carolsfeld, Raupp, Löfftz und Herterich, in Weimar bei Thedy und Olde. War in Bremen, Hamburg und Paris tätig
Kostka Josef 1846 Ratibor 1927 Charlottenburg Erhielt 1868 den Großen Staatspreis der Berliner Akademie
Kostner Josef 1933 St. Ulrich (Gröden) Lebt und arbeitet in St. Ulrich
Koszkol Jenö 1868 Dorog 1935 Budapest
Kotanyi-Pollak Hilda 1875 Wien Stellte ab 1899 im Künstlerhaus aus
Kotsch Theodor 1818 Hannover 1884 München
Kotschenreiter Hugo 1854 Hof 1908 München Studierte in Nürnberg. Ab 1872 in München als Schüler von Alexander Wagner und Karl Theodor von Piloty
Kotschkin Sergei Wassiljewitsch 1951 Kiew Ist tätig in Kiew und stellt seit 1991 aus
Kottula Dominik 1795 Böhmen Tätig in Prag
Kotvald (Gottwald) Ferdinand 1898 Wischau 1980 Prag War tätig in Prag, Paris, Rom, Florenz und Belgrad
Koudelka Pauline Freiin von 1806 Wien 1840 Ober St. Veit/Wien
Kovacevic Nikola 1923 Mazin/Jugoslawien Stellte ab 1964 aus; ansässig in Zagreb
Kovacic Mijo 1935 Gornja Suma (Kroatien) Stellt seit 1954 aus; ansässig in Gornja Suma
Kovacs Laszlo 1891 Warschau 1972 Warschau#
Kovacz Zoltan 1883 Schässburg 1952 Wien
Kövari Szilárd 1882 Kaschau 1916 Kaschau
Kövári Andreas 1832 Torda/Siebenbürgen 1918 Klausenburg Besuchte 1857 die Wiener Akademie. Ließ sich 1860 in Klausenburg nieder
Kövesdy Géza 1887 Budapest 1950 Budapest Studierte in Wien, Dresden, München, Berlin und Norditalien. Ließ sich 1914 in Budapest nieder
Kowalczewski Paul Ludwig 1865 Mieltschin (Kreis Gnesen) 1910 Berlin 1895-98 Schüler der Berliner Akademie. Beschickte 1899-1906 die Großen Berliner Kunstausstellungen
Kowalczewski Carl 1876 Schwarzenau 1927 Berlin Studierte in Berlin, u.a. an der ABK; Meisterschüler von Ludwig Manzel. Erhielt 1909 den Rom-Preis
Kowalski-Wierusz Alfred von 1849 Suwalki 1915 München
Kowalsky Hermann Anton 1813 Dresden Ab 1838 tätig in München, später in Wien
Kowarski Felicjan 1890 Starosielce 1948 Warschau
Kowarzik Max 1875 Berlin 1918 1.WK Debütierte 1907 auf der Großen Berliner Kunstausstellung. War tätig in Dresden und Görlitz. Stellte auf zahlreichen großen Kunstausstellungen aus
Kozel Hans Eduard 1875 Wien Schüler von Rumpler in Wien, dann in Leipzig, Paris (bei Steinlen) und NewYork. Ab 1910 in München tätig
Koziol Hermann 1926 Beuthen (Schlesien) Lebt und arbeitet in Untermünkheim
Kraemer Hermann 1886 München War tätig in Essen und Berlin
Kraemer II. Peter 1857 Philadelphia 1936 Dießen (Ammersee)
Kraemer III. Peter 1896 München 1972 Diessen am Ammersee Schüler von Becker-Gundahl und Carl von Marr in München. Ab 1930 in Diessen, Augsburg und Garmisch tätig
Krafft Albrecht 1816 Wien 1847 Wien
Krafft Per d.Ä 1724 Arboga 1793 Stockholm
Kraft Balthasar Maler und Vergolder zu Pfaffenhofen/Ilm; tätig dort Mitte 19. Jh.
Kraft Rudolf 1885 Ellgut (Oberschlesien) War als Architekturmaler in Deutschland tätig
Krail Hermine 1896 Wien 1973 Wien
Král Joseph 1859 Planina/Böhmen 1910 Wien War tätig in Wien, Prag und Karlsruhe
Králik Emil 1880 Prag 1946 Brünn Studierte in Prag. Ab 1907 Professor an der Gewerbeschule, ab 1920 an der Hochschule Brünn
Krämer Peter 1823 Zweibrücken 1907 Brooklyn
Krämer Erich 1930 Trier
Kramer Harry 1925 Lingen
Kramm Willibald 1891 Frankfurt/Oder 1969 Heidelberg Ab 1923 in Berlin tätig. Wurde in der NS-Zeit verfemt. Ab 1945 in Heidelberg tätig
Krammer Franz 1797 Wien 1834 Wien Studierte an der Wiener Akademie. Stellte ab 1820 aus. Erhielt 1822 den Lampi-Preis, 1826 den Füger-Preis
Krampf Friedrich 1887 Eibau/Sachsen Lebte in Eibau/Sachsen. Stellte in Zittau, Görlitz und Bautzen aus
Krannich William 1892 Halle/Saale 1968 Halle/Saale
Kranz Kurt 1910 Emmerich 1997 Hamburg
Kranzl Johann 1813 Unterseebarn 1876 Horn
Kränzle Josef 1874 Wien 1937 Wien
Krapf Rudolf 1885 München 1965 Gräfelfing War tätig in München
Krasnopevcev Dmitri Michailovich 1925 Moskau 1995 Moskau Studierte an der V.I.Surikov-Kunsthochschule in Moskau. Vertreter des `Metaphysischen Natur Morte`, eine dem Surrealismus nahestehende Malerei
Kraszewska Otolia Gräfin 1859 Schitomir (Wolynien) 1945 München Studierte in St. Petersburg bei Iwan K.Aiwassowsky, dem führenden russischen Marinemaler seiner Zeit. In den 1890-er Jahren zog sie nach München, wo sie Mitarbeiterin der `Jugend` wurde. Ab 1892 .....
Kratky Hans 1881 Wien 1942 Wien
Kratochwill Otmar Karl 1910 Wien
Kratzer Carl Edler von 1827 Wien 1903 Wien Schüler von A.v. Pettenkofen, mit dem er eng befreundet war. Studierte in Paris bei Coignet
Kratzer Hans 1874 Nymphenburg Schüler der Münchner Akademie bei Seitz, Diez und Lindenschmit. War tätig in München
Kratzmann Gustav Philipp 1812 Kratzau 1902 Teplitz
Krauel Bruno 1907 Berlin 1999 Berlin
Kraupa (Kroupa) Wenzel 1825 Prag 1895 Prag Sohn des Jan Kraupa. War Schüler der Prager Akademie. Beschickte die Ausstellung der Gesellschaft der patriotischen Kunstfreunde
Kraus Friedrich 1826 Deutsch-Krottingen/Ostpr. 1894 Berlin
Kraus Hermann 1908 Judenburg/Steiermark Lebte in Bozen
Kraus Valentin 1873 Mühlhausen Ab 1897 tätig in München
Kraus Franz 1909 Fürth
Kraus Gustav Wilhelm 1804 Passau 1852 München
Krauß Karl 1907 Itzelberg/Heidenheim 1983 Österreich Tätig in Stuttgart
Kraus Hans Otto 1896 Berlin 1930 in Berlin und 1940 in München tätig genannt
Kraus Emil 1897 St. Pölten 1930 Paris War ab 1923 häufig in Sizilien tätig
Kraus Hans Otto 1907 Nürnberg
Kraus Max 1891 Berlin 1977 Berlin
Krausche Gustav Adolf 1850 Marklissa/Riesengebirge 1917 München
Krause Franz Emil 1836 Nieder-Schönhausen/Berlin 1900 Conway
Krause Hans 1863 Rummelsburg bei Berlin Schüler von W. Friedrich und P. Meyerheim. Lebte in Berlin. Tätig in Berlin,Dresden, Nürnberg und Wien
Krause Lina 1857 Berlin Stellte ab 1889 auf Berliner Kunstausstellungen aus. Wurde noch 1930 in Blankenburg tätig genannt
Krause Otto A 1885 München 1975 München
Krause Axel Emil 1871 Kopenhagen 1945 Farum Studierte 1889-95 an der Kopenhagener Akademie. Debütierte 1895. Stellte u.a. 1907-14 im Münchner Glaspalast aus
Krause Heinrich 1885 Rodau/Wien 1975 noch in Wien genannt. Schüler der Wiener Akademie bei Berger, Griepenkerl und Albin Egger-Lienz. Mitglied der Sezession und des Wiener Künstlerhauses. Erhielt den Rom-Preis; wurde zahlreich ausg.
Krauskopf Bruno 1892 Marienburg 1960 Berlin Lebte in Berlin und Norwegen, ab 1948 in den USA
Krauss Max 1902 Karlsbad War u.a. tätig in München und Berlin
Krauss R 1789 1864
Krausz Wilhelm Viktor 1878 Neutra/Ungarn 1959 Baden bei Wien Schüler von Rumpler und Zügel. Ab 1906 Mitglied des Wiener Künstlerhauses. War tätig in Wien, München, Paris und den Vereinigten Staaten
Krausz Tiberin 1919 Fagaras War tätig in Bukarest
Kraut Alexander Johannes 1965 Bernbeuren am Auerberg 1990-97 Studium an der Stuttgarter AdBK. Künstlerische Beschäftigung u.a. mit meteorologischen und geophysikalischen Phänomenen. Lebt und arbeitet in Berlin
Kräutler Alfons 1907 Dornbirn 1993 Dornbirn
Kray Wilhelm 1828 Berlin 1889 München Tätig in Berlin, Paris, Wien und München
Krcal Friedrich (Fritz) 1888 Bregenz 1983 Bregenz Studierte an der AdBK München u.a. bei Stuck und war Schüler des Kunsthistorikers Fritz Burger. Ab 1911 Studienaufenthalt in Paris bei Matisse und K. van Dongen. Enge Kontakte zu den Fauvisten und ...
Krebs Frederik Christian 1845 Reinbek/Hamburg 1925 Lund
Krebs Johanne Cathrine 1848 Laeso 1924 Stellte u. a. in München (Glaspalast) und Paris (Weltausstellung 1900) aus
Krebs Walter 1900 Starrkirch 1965 Bern
Krebs Fritz 1914 Uetikon am See (Schweiz) 1995 Zürich
Kreca Dorde 1934 Budimlic Japra/Jugoslawien Stellt seit 1966 aus; ansässig in Zagreb
Kreibich Vilém 1884 Zdice 1955 Prag Studierte an der Prager Akademie
Kreibich Oskar 1917 Seifersdorf/Nordböhmen 1984 Backnang bei Stuttgart Studierte in Prag, Berlin und Rom
Kreibig Georg 1930 erwähnt in Dresden
Kreidolf Ernst Konrad Theophil 1863 Bern 1956 Bern
Kreitmayer Johann Baptist 1819 München 1879 München Wurde bereits 1834 in die Akademie aufgenommen. Bereiste die Alpenländer bis Italien
Krejcar Anton 1923 Wien 1993 Wien Besuchte erst die Malschule Hofmann in Wien und studierte dann bei j. Dobrowsky an der AdBK. Ab 1953 Mitglied der Wiener Secession
Krejcik Karel 1857 Dobrovici 1901 Praze
Kremer Petrus 1801 Antwerpen 1888 Antwerpen
Kremp Erminio 1907 in Palermo als Professor der Akademie erwähnt
Krenn Edmund 1846 Wien 1902 Zürich War tätig in vielen europ. Ländern und in Ägypten. Ließ sich 1892 in Zürich nieder
Krenn Hans 1932 Innsbruck Tätig in Wien
Krenzer Oskar 1876 Straßburg 1942 Dresden Schüler von Löfftz und Halm. War tätig in München. Stellte ab 1907 regelmäßig im Glaspalast aus
Krepp Friedrich War 1852-62 in Wien tätig; portraitierte u.a. Kaiser Franz Joseph
Krepp Ignaz 1801 Wien 1853 Wien
Kreß Michael 1845 Würzburg 1915 Würzburg
Kress Karl-Heinz 1928 Königsberg 1979 Marburg
Kresser Siegfried 1938 Au (Bregenzerwald) 1991 Schwarzach War tätig in Bregenz und im Tessin. Gründete mit Fetz, Smodics und Zündel den `Bregenzer Kreis`
Kretschmar Ernst 1867 Leopoldshall/Straßfurt War tätig in Leipzig, Berlin, Weimar und Gera.
Kretzschmar Paul Um 1930 in Meißen tätig genannt
Kretzschmer Wilhelm 1807 Hannover 1891 München
Kreul Johann Lorenz 1765 Markt Erlbach/Franken 1840 Nürnberg Wurde durch den Geheimen Hofrat Wenzel von Ansbach gefördert und auf die Nürnberger Kunstschule entsandt. Unternahm ausgedehnte Studienreisen durch Deutschland
Kreutschmann Gerd 1920 Kotzargen (Ostpreußen) 1988 München Studierte an der Hochschule in Berlin. Arbeitete ab 1953 als Photojournalist und Bildreporter
Kreuzhage Werner 1904 Witten/Ruhr 1989 Nonnenhorn/Bodensee Studierte an der Folkwangschule Essen, später in Berlin. Stellte ab 1930 aus. Erhielt 1939 den Kassel-Preis. Ab 1954 tätig in Wasserburg/Bodensee
Kreyssig Herbert 1901 Leipzig Tätig in Leipzig und München
Kreyssig (Kreysig) Hugo Adalbert Emil 1873 Coburg 1939 München Studierte in Dresden. Ab 1898 in München tätig. Stellte ab 1904 regelmäßig in München, Dresden, Düsseldorf und Berlin aus
Kricheldorf Carl 1863 Celle 1934 München Trat 1879 in die Münchner Akademie ein; Schüler von J.L.Raab, G.v.Hackl und L.v.Löfftz. Wurde ab 1882 häufig ausgezeichnet. 1890-1905 in England, dann wieder in München.
Kricheldorf Erwin Maria Um 1930 in München tätig erwähnt
Kricheldorf Hermann 1867 Celle 1949 München
Krickel G 1854 Potsdam
Krieg Dieter 1937 Lindau (B) 2005 Quadrath-Ichendorf/Bergheim Studierte an der Staal. AdBK Karlsruhe bei HAP Grieshaber und H.Kitzel. Unterrichtete ab 1978 an der Düsseldorfer Kunstakademie
Kriehuber Josef d.Ä 1801 Wien 1876 Wien Einer der geschätztesten Portraitisten seiner Zeit
Kriester Rainer 1935 Plauen
Kriete Karl 1887 Fähr bei Bremen 1968 Bremen Deutscher Expressionist, der lange in der Künstlerkolonie Worpswede tätig war
Krikhatzkij Wladimir 1877 Odessa 1942 Odessa
Krillé Jean 1923 Winterthur 1991 Genf War tätig in Paris, London, München und Genf
Krinner Michaela 1915 Waldmünchen 2006 Freilassing Studierte in München bei A. Marxmüller, in Amberg bei W. Dolch sowie in Salzburg bei O. Kokoschka und F. Meckseper
Krippendorf Franz 1907 Innsbruck 1982 München Studierte an der Stuttgarter Akademie bei Adolf Hölzel, danach Meisterschüler von Carl Reiser in München
Krischke Franz 1885 Becka/Ungarn 1960 Wien
Kristl Vlado 1923 Zagreb 2004 München Studierte an der KA Zagreb. Ließ sich 1963 in München nieder, wo er als Filmemacher, Literat und Maler tätig war. Ab 1979 Lehrtätigkeit an der HBK in Hamburg
Kriwet Ferdinand 1942 Düsseldorf Lebt und arbeitet in Düsseldorf
Krneta Jubi Leithi 1952 Verschez Studierte in Offenburg und Paris. Tätig in Meersburg
Kroll Oskar Berliner Landschafter. Stellte 1870-78 aus
Krombach Paul Peter (gen. Max) 1867 München 1947 Reichenbach/Oberpfalz
Kromer Adolf 1907 in Freising tätig genannt
Kromer Heinrich Ernst 1866 Riedern (Schwarzwald) 1948 Konstanz
Kromer Karl Maximilian 1889 Wien 1964 Celerina bei Präz (Graubünden) Studierte 1906-08 bei Josef Hoffmann sowie bei Koloman Moser an der KGS Wien. War 2 Jahre für das Theater des Westens in Berlin tätig. Ab 1913 in Davos
Kron Alois 1913 Schweiz War tätig in der Schweiz
Kronabitter Erika 1959 Hartberg Seit 1987 als Malerin tätig. Lebt und arbeitet in Feldkirch
Kronberger Carl 1841 Freistadt/Oberösterreich 1921 München 1859 Schüler von H. Dyck in München, dann an der Akademie bei H. Anschütz und G. Hiltensperger. Stellte 1866 - 1919 aus
Kronburg Sascha 1893 Wien 1985 New York
Kröner Christian (Johann Christian) 1838 Rinteln/Weser 1911 Düsseldorf
Kronheim Brendan 1970 Wien
Kruchen Julius 1845 Düsseldorf 1912 Düsseldorf Studierte in Düsseldorf bei Bendemann, A. Müller und C.F. Sohn. War tätig in Düsseldorf, der Schweiz, Bayern, Italien und Tirol; malte mit Vorliebe alpine Ansichten
Kruchen Metardus (Medard) 1877 Düsseldorf 1957 Düsseldorf Stellte u.a. auf der Weltausstellung Berlin 1909 aus
Kruck Christian 1925 Hamburg 1985 Frankfurt (Main) Studierte an den Akademien Nürnberg und Freiburg; unterrichtete ab 1953 an der Städelschule in Frankfurt sowie am Pratt-Graphic-Art-Center in New York
Kruckenhauser Hans (Johann) 1940 Bregenz Studierte 1959-64 an der ABK Wien (bei C.L. Martin), erhielt 1963 den Meisterschulpreis, sowie an der École des Beaux Arts Paris. Wurde zahlreich geehrt und ausgezeichnet
Krug Carl-Heinz 1915 Weirbach/Nahe 1967 München Schüler von Karl Kaspar. War tätig in München
Krüger Albert 1885 Östraby/Schonen Tätig in Malmö
Krüger Alfred 1876 Dresden Tätig in Leipzig. Stellte ab 1926 aus
Krüger Eduard Stellte ab 1818 in Berlin aus
Krüger Elisabeth 1864 Kiel Schülerin von Gussow und Skarbina in Berlin sowie von F. Smith in München. Stellte ab 1899 u.a. im Münchner Glaspalast aus. War ansässig in Kiel, später in Plön/Holstein
Krüger Kurt Joachim 1889
Krüger Erna 1883 Wittenberg Studierte in Leipzig, Weimar und München. Lebte in Osterrode am Harz
Krüger Wilhelm 1860 Berlin 1930 noch in Berlin tätig genannt
Krüger Paul 1886 Sünna/Rhön 1969 Essen Studierte an den Akademien München, Essen und Königsberg. War tätig in Essen
Krüger Rudolf 1921 Berlin
Krüger Sebastian 1963 Hameln Lebt und arbeitet bei Hannover und in Kalifornien
Krüger, gen. Pferde-Krüger Franz 1797 Großbadegast (Anhalt-Dessau) 1857 Berlin
Kruis Ferdinand 1869 Pisek 1944 Innsbruck Schüler von Rumpler, L'Allemand und Eisenmenger
Krumm Ursula 1937 Ravensburg
Krummacher Karl 1867 Elberfeld 1955 Osterholz/Scharmbeck Senior der Worpsweder Malerkolonie
Krupecz Viktor Tätig in Wien und Slowenien 1913-33
Kruseman van Elten Hendrik Dirk 1829 Alkmaar 1904 Paris Tätig in Amsterdam, Brüssel, Paris und den USA
Krusemann Jan Adam 1804 Haarlem 1862 Haarlem
Krusnyák Károly 1889 Kriszevác War tätig in Budapest
Kruyder Hermann Justus 1881 Baarn 1935 Amsterdam
Kryshitzkij Konstantin Jakowlewitsch 1858 Kiew 1911 St. Petersburg Studierte an der Akademie St.Petersburg. Stellte in Berlin, München und St. Petersburg aus. Vertreten u.a. in der Tretjakoff-Galerie Moskau. Wurde in Berlin und München mehrfach ausgezeichnet. Er ...
Krzywicki Walter 1911 Berlin
Kubel Otto 1868 Dresden 1951 München Tätig in Leipzig und München, stellte dort ab 1905 aus
Kubierschky Erich 1854 Frankenstein/Schlesien 1944 Eching/Ammersee Studierte in Breslau Musik, dann Kunst in Berlin bei P.Thumann, O.Knille und K.Gussow. Übersiedelte 1889 nach München. Wurde zahlreich ausgezeichnet, u.a. mit der Goldmedaille in München
Kubin Caroline 1870 Chrudim 1945
Kubin Alfred 1877 Leitmeritz (Böhmen) 1959 Zwickledt bei Wernstein am Inn Studierte u.a. bei Ludwig Schmid-Reutte und Nikolaus Gysis. Ab 1909 Mitglied der `Neuen Künstlervereinigung München`, ab 1911 des `Blauen Reiter`. Wurde 1937 Prof. der Akademie der Preuß. Künste ...
Kubinyi von Deménfalva Sandor 1875 Debrecen 1949 München Schüler von S. Hollósy in München und Nagybanya. Mitarbeiter der `Jugend`
Kübler Ludwig Pferdemaler. War tätig um 1850 - nach 1868. Ab 1862 Mitglied des Wiener Künstlerhauses
Kuch Carlos, recte Karl Opferkuch 1899 Stuttgart 1966 Stuttgart War viele Jahre in Rio de Janeiro tätig
Küchler Albert 1803 Kopenhagen 1886 Rom
Küchler Hans 1929 Stans/Schweiz
Küchler Alfred G 1891 Wilhelmshaven 1924 Hamburg War tätig in Weimar, München und Hamburg
Küchler Rudolf 1867 Wien 1930 noch in Berlin tätig genannt
Küchlin Jakob 1820 Diessenhofen (TG) 1885 Winterthur
Kuczewski Hartmut 1949 Hettstedt Lebt und arbeitet in Maierhöfen (Allgäu)
Kuehl Gotthardt 1850 Lübeck 1915 Dresden Mitbegründer der Künstlergruppe `Elbier`. War tätig in Dresden, dort ab 1895 Professor an der Akademie
Kugler Heinrich Tätig in München. Stellte u. a. 1938 im Haus der Kunst aus
Kugler Franz Theodor 1808 Stettin 1858 Berlin
Kugler Josef 1930 in München tätig genannt
Kugler Klaus 1942 Wostitz (Südmähren) Studierte an der AdBK Stuttgart bei H. Peters. Lebt und arbeitet in Simmozheim
Kügler Rudolf 1921 Berlin Studierte an der HfBK Berlin bei Max Kaus; 1956-86 Professor für Malerei ebenda. Unternahm zahlreiche Studienreisen, u.a. nach Skandinavien und Nordafrika. Lebt in Berlin
Kugler Georg 1840 Wien 1916 War Schüler der Wiener Akademie bei Josef von Führich. Ab 1870 Mitglied des Wiener Künstlerhauses. War tätig in Wien, Sternberg und Iglau
Kuglmayer Max 1863 München Um 1930 noch in München tätig genannt
Kuhl Hans-Jürgen 1941 Dattenfelde/Sieg Lebt und arbeitet in Köln. Erlangte Bekanntheit als `zweitbester` Geldfälscher der Welt
Kühles August 1859 Würzburg 1926 München Studierte in Düsseldorf bei Eduard von Gebhardt und in München bei Wilhelm von Diez. Stellte 1888 - 1926 im Glaspalast aus
Kühlewein Bernhard 1938 München Stipendiat der Villa Massimo in Rom
Kühling Wilhelm 1823 Berlin 1886 Berlin Besuchte 1837-44 die Berliner Akademie. Bereiste die Schweiz, Frankreich und Italien. Lebte 1844-52 in Schwerin, danach in Berlin tätig
Kuhlmann-Reher Emil 1886 Reher 1957 Brannenburg War tätig in München
Kühn Ludwig 1859 Nürnberg 1936 Nürnberg
Kühn Walter 1885 Osnabrück 1930 Lebte bei Lugano
Kühn Josef Karl Ludwig d.J. 1872 Mannheim War tätig in Karlsruhe und Dinkelsbühl
Kuhn Max 1838 München 1888 München
Kühn Henriette (geb. Potpeschnigg) 1874 Marburg/Trau
Kuhn Karl 1899 Lebte in Gera
Kuhn Hans 1905 Baden-Baden 1991 Berlin oder Baden-Baden Studierte in München und Berlin, u.a. bei Ludwig Meidner
Kühn Volker 1948 Neuenkirchen bei Bremen Studierte Plastik an der Bremer Hochschule bei Gerhart Schreiter. Lebt und arbeitet in Berlin
Kühner Fritz 1894 Hamburg
Kuhnert Wilhelm Friedrich Karl 1865 Oppeln 1926 Flims/Graubünden Schüler von Bellermann und Meyerheim an der Berliner Akademie. Ab 1883 in Berlin ansässig. Bekannt durch seine Illustrationen zu Brehms Tierleben
Kühnle Karl 1900 Kuppingen 1981 Kuppingen Studierte bei Moritz Heymann
Kührner Georg Heinrich 1875 Wien 1940 Mödling bei Wien
Kuipers (Cuypers) C 1756 tätig in Leiden, 1767 in Den Haag, 1777 - 1784 in Dordrecht
Kujau Konrad Zeitgenössischer Fälscher
Kulstrunk Franz 1861 Radstadt 1944 Salzburg
Kumlien Akke 1884 Stockholm 1949 Stockholm Lebte in Stockholm
Kummer Robert (Karl R.) 1810 Dresden 1889 Dresden
Kummer Sylvia 1959 Wien Tätig in Wien
Kummer Raimund 1954 Tätig in Berlin
Kummer-Kroell Mathilde 1865 Kehl am Rhein 1948 München Lebte in Straßburg, ab 1894 in München; studierte bei Schultze-Naumburg. Stellte ab 1916 im Münchner Glaspalast aus
Kumpf Gottfried 1930 Annaberg Studierte Medizin und Malerei in Wien. Lebt und arbeitet seit 1968 in Breitenbrunn am Neusiedlersee
Kumrow Klaus 1959 Tätig in Hamburg
Kündig Reinhold 1888 Uster 1984 Thalwil Lernte bei Albert Isler in Zürich Theatermalerei. Bereiste Europa und Nordafrika
Kundmüller Hans 1837 Bamberg 1893 Bamberg Unterstützt durch Luise von Preussen
Kunft Alfred 1892
Kung Irmgard 1940 Gleiwitz (Oberschlesien) Tätig in Varel am Jadebusen (Ostfriesland)
Kunst Karl 1884 1912
Kunz Ludwig Adam 1857 Wien 1929 München Studierte 1873-75 an der Wiener Akademie, 1875-78 bei Josef Fux. Ab 1878 in München, wo er sich unter dem Einfluss von Lenbach und Kaulbach weiterbildete. Reiste 1885 nach Paris, wo er auch durch Mu..
Kunz Hugo 1884 Mainz 1938 München
Kunz Otto Ludwig 1904 Schwäbisch Hall War tätig in Stuttgart
Kunz (Kuntz) Carl 1770 Mannheim 1830 Karlsruhe Badischer Hofmaler
Kunze Alfred 1866 Chemnitz
Kupelwieser Leopold 1796 Piesting 1862 Wien
Kupezky Johann 1667 Bösing/Preßburg 1740 Nürnberg
Kupferschmid Hermann 1885 Waldshut War tätig in Karlsruhe
Kuphal Walter 1890 Neuruppin Um 1930 in Neuruppin tätig genannt
Kupka Frantisek (Franz) 1871 Opocno/Böhmen 1957 Puteaux bei Paris
Küpper Carl Münchner Landschafter; dort 1907 erwähnt
Küpper Carl Heinrich 1864 Düsseldorf War tätig in Düsseldorf und Berlin
Küpper Willi 1893 Brühl bei Köln 1972 Düsseldorf Studierte in Köln, an der Akademie Düsseldorf bei Nauen, in München bei K. Caspar. Bereiste Frankreich, Holland und Belgien
Küpper Jo-Hanns 1907 Aachen War tätig in Aachen, Frankreich, Spanien und Italien
Küppers Otto 1888 Bonn 1986 Bonn
Kürmaier Anton 1890 Ingolstadt 1943 München Stellte ab 1922 regelmäßig im Münchner Glaspalast aus
Kuron Herbert 1888 Breslau 1951 Berlin Studierte an den Akademien Berlin und Breslau bei Morgenstern und Kallmorgen, in Dresden bei Müller-Breslau. War tätig in Berlin
Kurtz Luise 1848 Öhlmühle/Heidesheim Tätig in München und Karlsruhe
Kurtz Karl von 1817 Stuttgart 1887 Stuttgart
Kurylev Sergei 1912 1989
Kurz Friedrich 1818 Bern 1871 Bern War tätig in Bern und Paris. Bereiste Amerika
Kurz Julius 1872 Stuttgart 1946 Stuttgart Studierte bei Grünenwald in Stuttgart und Herterich in München
Kurz-Ahrens Lucie 1919 Hitzacker/Elbe 1982 Augsburg Studierte in Erfurt. Stellte ab 1942 aus
Kurzweil Maximilian 1867 Bisenz/Mähren 1916 Wien Studierte an der AdBK in Wien und war 1897 Gründungsmitglied der Wiener Secession. Erhielt zahlreiche Preise, darunter die goldene Staatsmedaille, und wurde im 1.WK als Kriegsmaler in Mähren einges.
Kusche Paul 1882 Karlsruhe 1952 Karlsruhe
Kuschel Max 1862 Breslau 1935 München Studierte in Breslau, Berlin und München, wo er ab 1885 tätig war. U.a. Mitglied der Münchner Sezession
Kusnezoff Pawel 1878 Ssaratow 1968 Studierte an der Kunstschule Moskau. War Mitbegründer des Künstlervereins `Blaue Rose`. Ab 1917 Professor an der Kunstschule Moskau. Einer der großen anerkannten russischen Maler
Küss Ferdinand 1800 Wien 1886 Pörtschach/Kärnten Studierte bei Sepp Wegmayr an der Wiener Akademie. Mitglied des Wiener Künstlerhauses, wo er regelmäßig ausstellte
Kuster Johann Kaspar 1747 Winterthur 1818 Winterthur
Küster Franz Bielefelder Maler Ab 1826 an der Berliner Akademie tätig
Küstner Carl 1861 Guntersblum/Rheinhessen 1934 München Mitglied der Luitpoldgruppe. Reiste in die Schweiz, nach Oberbayern und an den Bodensee. Stellte 1893-1934 im Münchner Glaspalast aus. War tätig in München
Kustodjeff Boris 1878 Astrachan 1927 Leningrad Erhielt seine erste Ausbildung bei P.A. Wlassof in Astrachen. Ab 1896 an der St. Petersburger Akademie, die er 1903 als Meisterschüler Rjepins absolvierte. Unternahm 1904 eine Reise nach Paris. War ..
Kusznezow Michael 1904 Moskau 1989 Moskau Schüler von Malevich. Vertreten u.a. in der Tretjakoff-Galerie
Kutscha Paul 1872 Pruchna (Tschechien) 1935 München Studierte bei von Hackl und Herterich in München, danach Weiterbildung in Paris. Bereiste während vier Jahren die ganze Welt. Ab 1913 in Dachau ansässig
Kutzner Gerd 1920 Rabenstein-Gaienhofen
Kuwasseg Charles Euphrasie 1833 Draveil 1904 Paris Sohn des Karl Josef K. Schüler von Isabey. Bereiste als Mitglied der französischen Kriegsflotte die Welt. Stellte 1859-1904 im Pariser Salon aus. War bekannt für seine Marine-, Landschafts- und Arch..
Kuwasseg Leopold 1804 Triest 1862 Graz
Kuypers Cornelis 1864 Gornichem 1932 Tätig in Rijkswijk, Den Haag und Soest
Kuyten Harrie 1883 Utrecht Lebte in Groet
Kuytenbrouwer Martinus Antonius d.J. 1821 Amersfoort 1897 Paris Stellte ab 1848 aus
Kvasnicka Christian 1953 Wien Studierte an der AdBK Wien. Arbeitet als Maler, Bühnenbildner und Lichtmaler. 2006 wurde ihm der Berufstitel Professor verliehen. Lebt in Wiener Neudorf und Enzesfeld (NÖ)
Kwiatkowski Aleksander 1919 Niemczyk
Kyhn Vilhelm 1819 Kopenhagen 1903 Kopenhagen
Kyncl Frantisek 1934 Pardubice/CZ Tätig in Düsseldorf
Zusätzliche Informationen anfordern -->

AUKTIONSHAUS MICHAEL ZELLER, Bindergasse 7, 88131 Lindau, +49-(0)83 82 - 93020