Auktion 124 April 2015

HOLMEAD (d.i. Clifford Holmead Phillips). 1889 Shippensburg/Pennsylvania - 1975 Brüssel. Kosmopolit, der sich ab 1944 Holmead nannte. Sein Ouevr












Auktion: Auktion 124 April 2015
Sachgebiet:124Moderne und Zeitgenössische Kunst
Ausrufnummer:1952
Ausrufpreis:500 Euro

Zuschlagspreis: 500 Euro
Info:
HOLMEAD (d.i. Clifford Holmead Phillips). 1889 Shippensburg/Pennsylvania - 1975 Brüssel. Kosmopolit, der sich ab 1944 Holmead nannte. Sein Ouevre oszilliert zwischen amerikanischer Tradition und europäischer Moderne. Für seine pastosen, mit der Spachtel haptisch gestalteten Werke erfand er den Begriff 'Crude Expressionism', bevor er in seinem Spätwerk die sog. 'Shorthand paintings' entwickelte. Unten rechts mit Pinsel in Schwarz monogr. und mit Bleistift ortsbez. 'Sweden'. Rs. mit Bleistift 1936 dat. und ortsbez. Kirche. Aquarell/stark genarbtem schwerem Bütten. Bl. (min. Montierungsreste, technikbedingt min. wellig im unteren Bereich) 35,2 x 46,1 cm. Gl.u.R. Provenienz: Von der Witwe des Künstlers, Elisabeth Phillips, an den derzeitigen Besitzer Von August bis Anfang November 1936 hält sich Holmead mit seiner Familie am Mälarsee in der Nähe Stockholms auf. Da Holmead keinerlei Utensilien für die Ölmalerei mit sich trägt, bringt er die Eindrücke des Sees und dessen unmittelbare Umgebung skizzenhaft mit dickem Bleistift oder dem Aquarellpinsel zu Papier.

Abkürzungsverzeichnis