Auktion 126 September 2015

Heinrich Ehmsen. 1886 Kiel - 1964 Ost-Berlin. 19












Auktion: Auktion 126 September 2015
Sachgebiet:126Moderne und Zeitgenössische Kunst
Ausrufnummer:1418
Ausrufpreis:1200 Euro

Info:
Heinrich Ehmsen. 1886 Kiel - 1964 Ost-Berlin. 1906-09 Studium an der Kunstgewerbeschule in Düsseldorf. Auslandsaufenthalte in Paris, Südfrankreich (1928), Sowjetunion, Rom und Süditalien. 1933 Verhaftung durch die Gestapo, 1937 Diffamierung als 'entarteter' Künstler. 1942 als Kriegsmaler und Soldat an die Ostfront beordert. Nach einem Bombenangriff 1945 Brand in Ehmsens Berliner Atelier. Zusammen mit Karl Hofer Gründungsmitglied der Akademie der Künste in Berlin (Charlottenburg). 1950 Übersiedelung an die Akademie der Künste der DDR (Ost-Berlin). Sign. und bet. 'Der bucklige Stelzfuß'. 1924. Bleistift/pergamentähnliches Papier. Bl. (kl. Knitterfalten, min. Montierungsspuren) 40,3 x 57,3 cm. Literatur: vgl. Akademie der Künste der DDR (Hrsg.), 'Heinrich Ehmsen', Dresden 1977, S. 87. Provenienz: Aus einer deutschen Privatsammlung

Das vorliegende Blatt lässt sich in die gesellschaftskritischen Studien Ehmsens einreihen. Eine thematisch verwandte Arbeit, eine Radierung mit Aquatinta, die den Titel 'Der Buckel' (1923) trägt, befindet sich im Besitz der Staatsgalerie Kiel bzw. Heinrich-Ehmsen-Stiftung. Für diesen freundlichen Hinweis bedanken wir uns bei der Staatsgalerie Kiel.

Abkürzungsverzeichnis

Gebot: