Auktion 134 September 2017

Arnold Balwé. 1898 Dresden - 1983 Feldwies am Chiemsee. Verbrachte seine Jugend in der südafrikanischen Hafenstadt Durban. Studierte ab 1920 an der Akademie in Antwerpen bei Felix Gogo und Isidore Opsomer, von 1922-27 in München bei Karl Caspar. Erhielt Ausstellungsverbot während der NS-Zeit. Zusammen mit seiner Frau, der Malerin Elisabeth Balwé-Staimmer, unternahm er zahlreiche Studienreisen in West- und Südeuropa. Bezeichnend für seine Landschaften, Stilleben und Blumenstücke sind eine kräftige Farbgebung und ein vitaler Duktus.












Auktion: Auktion 134 September 2017
Sachgebiet:134Moderne und Zeitgenössische Kunst
Ausrufnummer:925
Ausrufpreis:10000 Euro

Zuschlagspreis: 23000 Euro
Info:
Arnold Balwé. 1898 Dresden - 1983 Feldwies am Chiemsee. Verbrachte seine Jugend in der südafrikanischen Hafenstadt Durban. Studierte ab 1920 an der Akademie in Antwerpen bei Felix Gogo und Isidore Opsomer, von 1922-27 in München bei Karl Caspar. Erhielt Ausstellungsverbot während der NS-Zeit. Zusammen mit seiner Frau, der Malerin Elisabeth Balwé-Staimmer, unternahm er zahlreiche Studienreisen in West- und Südeuropa. Bezeichnend für seine Landschaften, Stilleben und Blumenstücke sind eine kräftige Farbgebung und ein vitaler Duktus. Sign. Rs. bet. 'Strauss auf gelb III' und auf Keilrahmen mit Stempel 'Farben Schöberl Prien Chiemsee'. Üppiger Strauß mit Gartenblumen. Öl/Lwd. 116 x 73 cm. R. Provenienz: Vom Künstler direkt an die Familie des Besitzers

Abkürzungsverzeichnis